Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
Autor/inn/enLeucht, Michael; Retelsdorf, Jan; Pant, Hans Anand; Möller, Jens; Köller, Olaf
TitelEffekte der Gymnasialprofilzugehörigkeit auf Leistungsentwicklungen im Fach Englisch.
QuelleIn: Zeitschrift für pädagogische Psychologie, 29 (2015) 2, S. 77-88
PDF als Volltext  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
ZusatzinformationForschungsdaten, Studiendetails und Erhebungsinstrumente
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN1010-0652
DOI10.1024/1010-0652/a000153
SchlagwörterPädagogischer Transfer; Schulübergang; Schulklasse; Übergang; Gymnasium; Sekundarbereich; Schullaufbahnentscheidung; Schüler; Sprachfertigkeit; Fremdsprache; Englisch als Zweitsprache; Ausbildung
AbstractIm Kontext der zunehmenden Aufgabe des Kurssystems zugunsten neigungsbezogener Profile in den Oberstufen allgemeinbildender Gymnasien wird der Frage nachgegangen, ob die Wahl eines sprachlichen Profils zu günstigeren Leistungsentwicklungen im Fach Englisch führt als die Wahl eines nicht-sprachlichen Profils. Insbesondere aufgrund der profilbezogen unterschiedlichen Belegungen von zweiter, dritter und ggf. vierter Fremdsprache wäre eine günstigere Entwicklung des sprachlichen Profils durch positiven Transfer zwischen schulisch erlernten Fremdsprachen zu erklären. Für die Analyse wurden längsschnittliche Daten von 1.171 Schülerinnen und Schülern in 11. bzw. 13. Jahrgangsstufen aus Schleswig-Holstein herangezogen. Die Autoren beschreiben zunächst die an den fünf Profilen in der Qualifikationsphase belegten Fremdsprachen. Bezugnehmend auf den zurückliegenden Ländervergleich im Fach Englisch zeichnen sie Leistungsentwicklungen in zwei Teildomänen, dem Lese- und Hörverstehen, von der 9. über die 11. bis hin zur 13. Jahrgangsstufe nach. Schließlich werden Mehrebenenanalysen dargestellt, die für eine schwache Bestätigung profilbezogener Transfereffekte sprechen, die sich gegenüber Effekten der leistungsbezogenen Komposition auf Klassenebene abgrenzen lassen. (ZPID).
Erfasst vonLeibniz-Institut für Psychologie, Trier
Update2015/4
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Zeitschrift für pädagogische Psychologie" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)