Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Datenquellen

Der Suchraum des Fachportals Pädagogik umfasst Nachweise aus folgenden Quellen:

Literatur

In der einfachen Suche (Suchbox oben) wurden Informationen aus folgenden Feldern indexiert: "Schlagwörter", "Titel", "Autor/Hrsg.", "Institutionen", "Abstract" und "Quelle". Um die Felder einzeln abzusuchen, steht die erweiterte Literatursuche zur Verfügung. Detailinformationen zur Suche in den einzelnen Feldern finden Sie in der Hilfe.

BASE

Die Suchmaschine BASE (Bielefeld Academic Search Engine) der Universitätsbibliothek Bielefeld sammelt Nachweise elektronisch verfügbarer Forschungsdokumente aus fachlichen und institutionellen Repositorien weltweit. Um einen Ausschnitt von Nachweisen für die Bildungsforschung anzubieten, wird das Filterungsverfahren der Staats- und Universitätsbibliothek (SuUB) Bremen / des FID Politikwissenschaft (POLLUX) nachgenutzt. Dieser Ausschnitt (ca. 650.000 Titel; Stand Mai 2024) beinhaltet die Nachweise von Open Access - Forschungsliteratur, die aus fachlich einschlägigen Repositorien entstammt oder in BASE klassifikatorisch der Bildungsforschung zugeordnet ist. Dabei stehen Publikationen aus dem englischen, deutschen, französischen, italienischen und spanischen Sprachraum im Fokus, es finden sich aber auch Titel in anderen Sprachen, von denen zumindest Teile (z.B. Abstracts) mit englischer Übersetzung vorliegen. Aufgrund der im Vergleich zu den übrigen Datenquellen heterogenen Metadatenqualität muss die Einbeziehung der BASE-Nachweise aktiv nach der Suche erfolgen. Die Datenquelle wird halbjährlich aktualisiert.

BBF 1945-1993 - Literaturnachweise der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Der Katalogausschnitt der BBF | Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung des DIPF in Berlin bietet Literaturnachweise zu verschiedenen Teilbereichen des Bildungswesens, in erster Linie Literatur aus dem Bestand der Pädagogischen Zentralbibliothek der DDR. Enthalten sind knapp 200.000 Nachweise von Monografien und vereinzelt von Zeitschriftenartikeln und Sammelwerksbeiträgen. Der überwiegende Teil der Nachweise bezieht sich auf deutschsprachige Publikationen. Nach 1993 erschienene Publikationen sind Teil der FIS Bildung Literaturdatenbank.

Casalini libri - Monografien aus Italien, Frankreich und Spanien

Casalini Libri ist ein privat geführtes Unternehmen und weltweit anerkannt als einer der führenden Lieferanten für Bibliotheken und Institutionen speziell für Publikationen aus Südeuropa. Ziel ist die globale Verbreitung des europäischen Kultur- und Wissenschaftsgutes, die Bereitstellung bibliographischer Recherche, Lieferservice für Bibliotheken sowie die Unterstützung der Verlage mittels Werbung und Vertrieb.

Der Fachinformationsdienst bezieht beginnend mit dem Erscheinungsjahr 2013 die bibliografischen Daten über Publikationen aus Italien, Frankreich und Spanien. Den monatlichen Datenlieferungen liegt ein DDC-basiertes inhaltliches Profil zugrunde, das alle bildungsrelevanten Fachgebiete umfasst. Abgeleitet von den DDC-Notationen wurden deutsche Schlagwortübersetzungen eingearbeitet, um die deutschsprachige Recherche zu unterstützen. Die jährlich gelieferte Datenmenge umfasst ca. 9.000 Nachweise (Stand Mai 2024). Dieser Datenbestand wird monatlich um weitere Neuerscheinungen erweitert.

EBSCOhost - E-Books internationaler Verlage

Das Paket umfasst ca. 3.000 (Stand Mai 2024) überwiegend englischsprachige (Buch-)Titel auf Grundlage der BISAC Subject Classification „Education“ für alle Subdisziplinen der Erziehungswissenschaften inklusive der Hochschulforschung. Das Profil wird wöchentlich aktualisiert und beginnt mit dem Erscheinungsjahr 2013. Zur Nutzung ist eine Registrierung notwendig.

ERIC (Institute of Education Science) - Zeitschriftenartikel, Forschungs- und Konferenzberichte des englischen Sprachraums

ERIC ist mit knapp 2 Millionen Nachweisen (Stand: Mai 2024) die weltweit umfangreichste bildungs- und erziehungswissenschaftlich relevante bibliografische Datenbank. Aufgebaut und betrieben wird sie vom Institute of Education Sciences (IES) des U.S. Department of Education.

ERIC weist seit 1966 überwiegend englischsprachige Literatur (Bücher, Zeitschriftenartikel, Forschungs-, Konferenzberichte u.a.) mit kurzen Inhaltsangaben zu allen Bereichen der Pädagogik nach. Die Nutzung ist kostenfrei möglich. Wenn möglich, enthalten die Nachweise einen Verweis auf eine elektronische Fassung der jeweiligen Publikation oder eine Bezugsquelle. Es finden in ein- bis zweimonatigen Abständen Aktualisierungen statt, die den Umfang der Datenbank erweitern. Mit Stand Mai 2024 sind knapp 2 Mio. Nachweise verfügbar.

Nähere Informationen zu ERIC in englischer Sprache oder in Kurzform anschaulich als Youtube-Video "About ERIC"

FID-Nationallizenzen

In der Datenbank FIDELIO werden Aufsätze aus Zeitschriften nachgewiesen, die im Rahmen des DFG-Förderprogramms „Fachinformationsdienste für die Wissenschaft“ über das Kompetenzzentrum für Lizenzierung (KfL) lizenziert werden. Darunter sind auch Nationallizenzen des Fachinformationsdienst (FID) Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung – z. Zt. ausschließlich englischsprachiger Zeitschriften. Grundlage für die Datenquelle „FID-Nationallizenzen“ im Fachportal Pädagogik sind die in dieser Datenbank enthaltenen Nachweise zu wissenschaftlichen Zeitschriftenaufsätzen, sofern sie nicht bereits über andere Datenquellen im Fachportal nachgewiesen sind. Die Aktualisierung der Datenquelle erfolgt monatlich. Nutzer*innen können über ihre registrierte Einrichtung (v.a. Hochschulbibliotheken) kostenfrei auf die lizenzierten Inhalte zugreifen. Eine Übersicht über alle vom FID Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung abgeschlossenen Nationallizenzen ist abrufbar unter: FID Produkte.

FIS Bildung - Literaturdokumentation für den deutschsprachigen Raum

Die FIS Bildung Literaturdatenbank bietet Literaturnachweise zu allen Teilbereichen des Bildungswesens und enthält zurzeit 1.072.998 Datensätze. Die Datenbank weist Monografien, Sammelwerksbeiträge und Artikel aus Fachzeitschriften nach. Die meisten Zeitschriftentitel sind mit der Zeitschriftendatenbank (ZDB) verlinkt, die Bestände von Zeitschriften in deutschen Bibliotheken nachweist. Die FIS Bildung Literaturdatenbank wurde zuletzt am 30.04.2024 aktualisiert. Die Sprache der Metadaten ist deutsch. Alle Nachweise enthalten eine Sacherschließung in Form normierter Schlagwörter, die Hälfte zusätzlich eine Kurzzusammenfassung. Erschlossen sind Bücher, Sammelwerksbeiträge und Zeitschriftenartikel. Der überwiegende Teil der Nachweise bezieht sich auf deutschsprachige Publikationen.

Erstellt wird dieser Informationsdienst von FIS Bildung mit seinen fast 30 Kooperationspartnern aus Deutschland und der Schweiz. Die Koordinierungsstelle von FIS Bildung ist am DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation angesiedelt.

Weitergehende Informationen zur FIS Bildung Literaturdatenbank

Library of Congress - Monografien des englischen Sprachraums

Die Library of Congress (LoC, deutsch Kongressbibliothek) ist die öffentlich zugängliche Forschungsbibliothek des Kongresses der Vereinigten Staaten von Amerika. Mit mehr als 155 Millionen Medieneinheiten ist sie die zweitgrößte Bibliothek der Welt, bezüglich Bücherbestand die größte Bibliothek der Welt und insgesamt eine der bedeutendsten. Der Katalog der LoC ist eine wichtige bibliografische Quelle für wissenschaftliche Bibliotheken.

Der Fachinformationsdienst bezieht beginnend mit dem Erscheinungsjahr 2013 die bibliografischen Daten über Publikationen in englischer Sprache. Den monatlichen Datenlieferungen liegt ein LCC-basiertes inhaltliches Profil zugrunde, das alle bildungsrelevanten Fachgebiete umfasst. Es wurden allerdings deutsche Schlagwortübersetzungen eingearbeitet, um die deutschsprachige Recherche zu unterstützen. Die jährlich gelieferte Datenmenge umfasst ca. 5.000 Nachweise. Dieser Datenbestand wird monatlich um weitere Neuerscheinungen erweitert. Ältere Nachweise werden mit denen der FIS Bildung Literaturdatenbank abgeglichen und Dubletten entfernt. Der Gesamtbestand umfasst zum Mai 2024 ca. 14.000 Nachweise.

Online Contents Sondersammelgebietsausschnitte (OLC-SSG)

Die Datenquelle OLC enthält ca 170.000 Nachweise (Stand Mai 2024). Das frei recherchierbare Angebot ist eine Aufbereitung der fachlichen Ausschnitte "Bildungsforschung" und "Hochschulwesen" der Datenbank "Online Contents" (GBV), welche unter Anderem auf die ehem. Sondersammelgebiete der HU Berlin und FAU Erlangen-Nürnberg zurückgehen. Die zeitliche Abdeckung beginnt bei 1950 und erstreckt sich bis aktuell.

peDOCS

Der Nachweisbestand von über 26.000 (Stand Mai 2024) ist vollständig in die FIS Bildung Literaturdatenbank integriert.

ProHabil

Soweit für eine Dissertation oder Habilitation eine Publikation nachgewiesen ist, ist ein Nachweis dazu in die FIS Bildung Literaturdatenbank integriert.

Forschungsdaten

Für die Suche nach Forschungsdaten steht die einfache Suche (Suchbox oben) zur Verfügung. Durchsucht wird die Datenbank der Studienbeschreibungen (Steckbriefe), wie sie auch auf der Plattform Forschungsdaten Bildung zu finden ist. Indexiert sind die Felder "Titel", "Kurzbeschreibung" und "Schlagwörter".

Forschungsinformation

Für die Suche nach Forschungsinformation(en) steht die einfache Suche (Suchbox oben) zur Verfügung. Durchsucht wird die Datenbank der redaktionellen Seiten, die die Informationseinheiten des Bereichs Forschungsinformation darstellen. Indexiert sind die Felder "Titel", "Kurzbeschreibung", "Schlagwörter" sowie "Urheber".

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)

Teile diese Seite: