Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
TitelLernen für die Welt von morgen.
Erste Ergebnisse von PISA 2003.
Einheitssachtitel: Learning for tommorrow's world, dt.
QuelleParis: OECD (2004), 527 S.    Verfügbarkeit 
ReiheInternationale Schulleistungsstudie PISA
BeigabenIllustrationen; grafische Darstellungen; Literaturangaben S. 347-349
ZusatzinformationInhaltsverzeichnis
Forschungsdaten, Studiendetails und Erhebungsinstrumente
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Monographie
ISBN3-8274-1637-X
SchlagwörterGrundbildung; Kompetenz; Vergleichsuntersuchung; Chancengleichheit; Selbsteinschätzung; Soziale Herkunft; Geschlechtsspezifischer Unterschied; Bildungsmanagement; Bildungspolitik; Schule; Schulkultur; Schülerleistung; Lernbedingungen; Lernmotivation; Lernverhalten; Lernmethode; Datenanalyse; Lesekompetenz; Mathematik; Mathematische Kompetenz; Naturwissenschaften; Sozioökonomische Lage; Bildungsinvestition; Investition; Statistik; Internationaler Vergleich; Einflussfaktor; Leistungsmessung; PISA (Programme for International Student Assessment); PISA-Studie; OECD-Staaten
AbstractDie von der OECD 1997 initiierte internationale Schulleistungsstudie PISA wurde erstmals im Jahr 2000 durchgeführt und hatte ihr Hauptaugenmerk auf der Erfassung der Lesekompetenz. Dieses Buch stellt nun die Resultate der zweiten PISA-Erhebung 2003 vor und vergleicht sie mit den vorherigen Ergebnissen. Obwohl der Schwerpunkt bei dieser Studie auf der Mathematik liegt, geht der Bericht über die traditionellen Themenfelder Mathematik, Naturwissenschaften und Lesekompetenz hinaus und befasst sich auch mit fächerübergreifenden Kompetenzen, mit dem Lernverhalten der Schülerinnen und Schüler, mit dem schulischen und häuslichen Lernumfeld und mit der Organisation des Schulbetriebs. Leistungsunterschiede zwischen Jungen und Mädchen werden genauso untersucht wie zwischen verschiedenen sozioökonomischen Gruppen und Schulformen. Die Kapitel schließen jeweils mit Überlegungen zu politischen Implikationen. (DIPF/paul).
Erfasst vonDIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Frankfurt am Main
Update2006/2
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Die Wikipedia-ISBN-Suche verweist direkt auf eine Bezugsquelle Ihrer Wahl.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)