Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
Sonst. PersonenSimon, Gerhard (Hrsg.)
TitelDie neue Ukraine.
Gesellschaft - Wirtschaft - Politik (1991-2001).
Gefälligkeitsübersetzung: The new Ukraine. Society - economy - politics (1991-2001).
QuelleKöln: Böhlau (2002), VIII, 363 S.    Verfügbarkeit 
BeigabenTabellen
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Monographie
ISBN3-412-12401-X
SchlagwörterGesellschaft; Bildungspolitik; Vergangenheitsbewältigung; Außenpolitik; Energiepolitik; Innenpolitik; Internationale Beziehungen; Nachfolgestaat; Nachsozialistische Gesellschaft; Politik; Politisches System; Postkommunistische Gesellschaft; Reformpolitik; Regionalismus; Transformation; Zivilgesellschaft; Kirche; Wirtschaft; Wirtschaftsreform; Europäische Union; Sowjetunion; Ukraine
Abstract"Seit zehn Jahren ist die selbständige Ukraine ein gewichtiger Machtfaktor im Osten Europas. Dennoch erscheint bislang weder die innen- noch die außenpolitische Orientierung eines der größten Länder Europas eindeutig geklärt. Diplomatisch strebt die Ukraine nach Westen, im Innern bleibt die Westorientierung dagegen weitgehend Rhetorik. Die Europäische Gemeinschaft verfolgt gegenüber der Ukraine eine Politik der halboffenen Tür. Man eröffnet ihr nicht die Perspektive einer vollen Integration in die EU, befürchtet aber zugleich, die Ukraine könnte sich abwenden und in den russischen Hegemonialbereich zurückkehren. Ein Jahrzehnt nach der Unabhängigkeit der Ukraine zieht dieses Buch Resümee: International ausgewiesene Autoren untersuchen die Entstehungsbedingungen der ukrainischen Unabhängigkeit, die Verfassungsorgane und ihr labiles Zusammenwirken. Weitere Schwerpunkte sind die Schwäche der zivilen Gesellschaft, Regionalismus, die Kirchen und der Umbau der Wirtschaft sowie das Ringen um eine außenpolitische Standortbestimmung." (Autorenreferat). Inhaltsverzeichnis: Gerhard Simon: Die Ukraine auf dem Weg - wohin? (5-28); Jaroslaw Hryzak: Die kommunistische Vergangenheit in der Gegenwart (29-50); Taras Kuzio: Staatskapazität, nationale Integration und Zivilgesellschaft (51-74); Alexander Ott: Präsident, Parlament, Regierung - Wie konsolidiert ist das System der obersten Machtorgane? (75-98); Oleksij Haran: Der regionale Faktor in der ukrainischen Politik (99-126); Gwendolyn Sasse: Die Autonome Republik der Krim zwischen Separatismus und Einheitsstaat (127-148); Peter Hilkes: Nationswerdung und die Ukrainisierung des Bildungswesens (149-174); Myroslaw Marynowitsch: Die Rolle der Kirchen in der postkommunistischen Gesellschaft (175-196); Igor Burakowskij: Wirtschaftsreformen: die Kluft zwischen Erwartungen und Ergebnissen (197-224); Heiko Pleines: Verschleppte Wirtschaftsreformen und ihre Folgen: Fallbeispiel Energiesektor (225-244); Volkhart Vincentz: Perspektiven für einen Reformschub in der Wirtschaft (245-266); Oleksij Haran: Innenpolitische Bestimmungsfaktoren der Außenpolitik (267-296); Rainer Lindner: Die Ukraine und Deutschland im neuen Europa. Hypotheken und Chancen ihrer Partnerschaft (297-320); James Sherr: Eine gescheiterte Partnerschaft? Die Ukraine und der Westen (321-246). Die Untersuchung enthält quantitative Daten. Die Untersuchung bezieht sich auf den Zeitraum 1991 bis 2001.
Erfasst vonGESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften, Mannheim
Update2006/5
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Die Wikipedia-ISBN-Suche verweist direkt auf eine Bezugsquelle Ihrer Wahl.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)