Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
Sonst. PersonenBaader, Meike Sophia (Hrsg.); Eßer, Florian (Hrsg.); Schröer, Wolfgang (Hrsg.)
TitelKindheiten in der Moderne.
Eine Geschichte der Sorge.
QuelleFrankfurt, Main: Campus Verl. (2014), 514 S.
PDF als Volltext (1); PDF als Volltext (2)  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
BeigabenIllustrationen; Literaturangaben
ZusatzinformationInhaltsverzeichnis
Verlagsangaben
Verlagshomepage
Rezension
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; gedruckt; Monographie
ISBN978-3-593-50079-9
SchlagwörterKind; 16. Jahrhundert; 17. Jahrhundert; 18. Jahrhundert; 19. Jahrhundert; 20. Jahrhundert; 21. Jahrhundert; Europa
Abstract"Seit der epochalen 'Geschichte der Kindheit' (1960) des französischen Historikers Philippe Aries ist keine umfassende Geschichte der Kindheit mehr erschienen, die zu internationalen Debatten geführt hat. Dieser Sammelband gibt Impulse, sich heute wieder mit diesem spannenden Thema zu befassen und der Geschichtsvergessenheit innovative Sichtweisen entgegenzusetzen. Chronologisch geordnete Einzelbeiträge erzählen, auf der Grundlage epochenspezifischer Zuordnungen und eingebettet in sozialhistorische Zusammenhänge, eine Geschichte der Kindheit unter dem Aspekt der sorgenden Verhältnisse von der frühen Neuzeit bis heute. Was bedeutete es etwa, wenn die Sorge um das spirituelle Heil von Kindern im Vordergrund stand? Wie wurde Kindheit im 18. Jahrhundert zur Familienkindheit? Welche Veränderungen brachten wohlfahrtsstaatliche Regelungen mit sich und welche Implikationen hatte eine wissenschaftliche Sicht auf das Kind? Was wissen wir über Kinder im Holocaust und wie gestalten sich Sorgeverhältnisse in einer globalisierten Welt?" (Verlagsangabe). Inhaltsverzeichnis: Meike Sophia Baader, Florian Eßer, Wolfgang Schmer: Kindheiten in der Moderne. Eine Geschichte der Sorge (7-20); Juliane Jacobi: Versorgte und unversorgte Kinder (21-41); Pia Schmid: Die bürgerliche Kindheit (42-71); Doris Bühler-Niederberger, Heinz Sünker: Die proletarische Kindheit (72-96); Franz-Michael Konrad: Die nationalstaatliche Kindheit (97-123); Florian Eßer: Die verwissenschaftlichte Kindheit (124-153); Meike Sophia Baader: Die Kindheit der sozialen Bewegungen (154-189); Hakan Forsell: Die großstädtische Kindheit (190-225); Volker Schubert: Die fordistische Kindheit (226-256); Johanna Mierendorff: Die wohlfahrtsstaatliche Kindheit (257-283); Till Kassier: Die faschistische Kindheit (284-318); Wiebke Hiemesch: Kinder und Kindheiten in nationalsozialistischen Konzentrationslagern (319-359); Michael-Sebastian Honig, Ilona Ostner: Die 'familialisierte' Kindheit (360-390); Sabine Andresen: Die sozialistische Kindheit in der Sowjetischen Besatzungszone (391-413); Meike Sophia Baader: Die reflexive Kindheit (414-455); Harry Hendrick: Die sozialinvestive Kindheit (456-491); Nicole Himmelbach, Wolfgang Schröer: Die transnationale Kindheit (492-509).
Erfasst vonGESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften, Mannheim
Update2015/3
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Die Wikipedia-ISBN-Suche verweist direkt auf eine Bezugsquelle Ihrer Wahl.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)