Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorenSchulze Niehoff, Adele; Verenkotte, Maybrit; Ritter, Sebastian; Blatz, Ellen; Wagener, David; Sylla, Marcel; Ginter, Tobias; Biesecker, Jean-Michel; Schulz, Marcel
Sonst. PersonenBergmann, Dana (Hrsg.); Spittel, Marcel (Hrsg.)
TitelScheitern einer Existenzgründung als Chance?!
Anregungen für den Wirtschaftslehreunterricht in Sachsen-Anhalt.
QuelleMagdeburg: Otto-von Guericke-Universität (2019), 42 S.
PDF als Volltext  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
ReiheBBP-Arbeitsbericht. 92
BeigabenLiteraturangaben; Illustrationen; Tabelle
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; Monographie
ISSN2699-0423
DOI10.24352/UB.OVGU-2019-096
SchlagwörterWirtschaftskunde; Unterrichtsbeispiel; Unternehmer; Unterricht; Didaktik; Wirtschaftspädagogik; Sachsen-Anhalt; Deutschland
AbstractEntrepreneurship Education hat in den letzten Jahren einen regelrechten Boom erlebt. Nicht nur in Sachsen - Anhalt wird dieser Boom durch extracurriculare Angebote wie beispielsweise Schülerfirmen oder Business planwettbewerbe angefeuert, die nicht selten von fachfremden Lehrkräften betreut werden. Innerhalb der ökonomischen Bildung wird diese Praxis kritisch gesehen. So merkt etwa Kaminski an: „Gelingt es nicht, eine fachliche Einbettung in das Schulcurriculum zu erreichen und z. B. unterrichtliche Zeit für e in Inhaltsfeld ,Betrieb‘ sicherzustellen, dann ist die Förderung der Idee von Unternehmertum eher eine folkloristische Aktion, aber keine seriöse Auseinandersetzung mit dem Entrepreneurship - Gedanken“ (Kaminski 2017, S. 154; ähnlich äußern sich Kirchner & Loerwald 2014, S. 65 ). Mit der Forderung nach einer Implementierung von Entrepreneurship Education in die schulischen Curricula muss jedoch auch die Auseinandersetzung mit diesem Themenfeld in der ersten Phase der Lehrer*innenbildung einhergehen. Die Lehramtsstudierenden der Professur für Wirtschaftsdidaktik und Didaktik der ökonomischen Bildung setzen sich in den Seminaren „Unternehmertum und Existenzgründung“ und „ Schulpraktische Studien “ unter anderem mit den curricularen Anknüpfungspunkten, den Zielen und methodischen Zugängen von Entrepreneurship Education auseinander. Im Sommersemester 2018 lag der thematische Schwerpunkt der Seminare auf der in Deutschland vorherrschenden wenig ausgeprägten Kultur des Scheiterns von Existenzgründungen (vgl. Pinkwart 20 16, S. 8), welche als ein Einflussfaktor für die hier- zulande wenig entwickelte Gründungskultur (vgl. Sternberg et al. 2018) gilt. Dabei ist Scheitern kein Einzelfall: Etwa ein Drittel der Existenzgründer*innen geben während der ersten drei Geschäftsjahre ihre Unternehmung wieder auf (vgl. Metzger 2018). Diese – auf de n ersten Blick – gescheiterten Existenzgründer*innen können jedoch aus ihren Erfahrungen lernen, um sich sowohl auf persönlicher als auch auf unternehmerischer Ebene weiterzuentwickeln. Die Seminarteilnehmer*innen griffen diesen Gedanken auf und entwickelten Anregungen, wie sich Schüler*innen im Wirtschaftslehreunterricht mit dem Scheitern einer Existenzgründung auseinandersetzen können. Mit dem vorliegenden Band wollen wir diese kreativen Ideen einem breiten Leser*innenkreis in den Schulen zugänglich machen. (Orig.).
Erfasst vonExterner Selbsteintrag
UpdateNeueintrag 2020-08
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Da keine ISBN zur Verfügung steht, konnte leider kein (weiterer) URL generiert werden.
Bitte rufen Sie die Eingabemaske des Karlsruher Virtuellen Katalogs (KVK) auf
Dort haben Sie die Möglichkeit, in zahlreichen Bibliothekskatalogen selbst zu recherchieren.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)