Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorenKnaus, Thomas; Meister, Dorothee M.; Tulodziecki, Gerhard
TitelQualitätsentwicklung – Professionalisierung – Standards. Thesen aus medienpädagogischer Sicht.
QuelleAus: Knaus, Thomas (Hrsg.); Meister, Dorothee M. (Hrsg.); Narr, Kristin (Hrsg.): Futurelab Medienpädagogik. Qualitätsentwicklung - Professionalisierung - Standards. München: kopaed (2018) S. 23-48
PDF als Volltext  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
ReiheSchriften zur Medienpädagogik. 54
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; Sammelwerksbeitrag
ISBN978-3-86736-554-3 ; 978-3-86736-667-0
URNurn:nbn:de:0111-pedocs-171915
SchlagwörterMedienpädagogik; Professionalisierung; Qualitätsentwicklung; Standard; Digitalisierung; Mediatisierung; Digitale Medien; Medienkompetenz; Ausbildung; Studium; Pädagogisches Handeln; Medienpraxis
AbstractDas GMK-Forum setze sich im Jahr 2017 mit Fragen der Qualitätsentwicklung medienpädagogischen Handelns in Wissenschaft und Praxis auseinander. Dabei soll besonderes Augenmerk auf Fragen der Professionalisierung und der Entwicklung von Standards gelegt werden. Zu diesen Fragen werden im Beitrag ausgewählte Thesen mit ergänzenden und erweiternden Erläuterungen im Sinne eines programmatischen Textes zur Diskussion gestellt. Die mit diesem Papier anzustoßende Diskussion soll zunächst einer konstruktiv-weiterführenden internen Klärung wichtiger Fragen medienpädagogischer Praxis und Forschung dienen und dabei auch anzeigen, welche Positionen in der Community konsensfähig sind und welche möglicherweise strittig erscheinen. Zugleich sollen die Thesen und die Diskussion zu einer Positionsbestimmung der GMK bezüglich praktischer und wissenschaftlicher medienpädagogischer Arbeit nach außen beitragen. Mit der Diskussion ist das Ziel verbunden, künftige Bedarfe für Handlungs- und Forschungsfelder der Medienpädagogik – jedoch ohne Anspruch auf Vollständigkeit – zu identifizieren. Um der Prägnanz und Kürze willen wird der zu jeder These gehörende Hintergrund nur knapp angedeutet, ohne die damit verbundenen (teils sehr umfassenden) Diskurse im Detail nachzuzeichnen. Angegebene Literaturbezüge sollen jeweils beispielhaft auf differenzierende und tiefergehende Ausführungen verweisen. Die Thesenfolge beginnt mit Überlegungen zum technikinduzierten gesellschaftlichen Wandel („Digitalisierung“) und seiner Bedeutung für die Medienbildung. Anschliessend wird auf Fragen der Qualifizierung und Professionalisierung für praktisches Handeln sowie auf die Rolle der Medienpädagogik als Wissenschaft und schließend auf den Stellenwert von Standards zur Orientierung und Reflexion eingegangen.
Erfasst vonDIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Die Wikipedia-ISBN-Suche verweist direkt auf eine Bezugsquelle Ihrer Wahl.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)