Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorTaubert, Niels C.
TitelKommunitaristische und kommerzielle Trägerschaft digitaler Informationsinfrastruktur in der Wissenschaft.
QuelleIn: Die Hochschule : Journal für Wissenschaft und Bildung, 26 (2017) 1, S. 29-39
PDF als Volltext  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; Zeitschriftenaufsatz
ISSN1618-9671
ISBN978-3-937573-59-5
URNurn:nbn:de:0111-pedocs-166344
SchlagwörterNeue Technologien; Elektronisches Publizieren; Digitalisierung; Technologischer Wandel; Finanzierung; Wissenschaft; Infrastruktur; Publizieren; Veröffentlichung; Wissenschaftliche Publikation; Wissenschaftliche Bibliothek; Informationssystem; Open Access; Deutschland
AbstractForschung und Lehre sind heute in weiten Teilen von elektronischen Informations- und Kommunikationstechnologien durchdrungen, sind also digitalisiert. Ähnliche Verhältnisse prägen die Wissenschaft. Der Beitrag nimmt den erreichten Stand der Entwicklung zum Anlass und schlägt eine Heuristik zur Erfassung wesentlicher Merkmale der Digitalität vor. Er fokussiert dazu exemplarisch auf das formale wissenschaftliche Kommunikationssystem und geht davon aus, dass sich die digitale Informationsinfrastruktur durch die Einbettung in zwei Handlungszusammenhänge auszeichnet: Zu unterscheiden sind das unterstützte Handlungssystem, für das die digitale Infrastruktur Ressourcen bereitstellt, und ein in Organisationen formiertes Expertentum, das für eine Aufrechterhaltung der Infrastruktur sorgt. Diese Überlegungen sind allgemein angelegt und reichen als Analyseraster weit über den illustrierenden Fall hinaus. Im Folgenden interessieren die Beziehungen zwischen der Informationsinfrastruktur und den Trägerorganisationen. Fruchtbar ist hier die Unterscheidung zwischen einer kommerziellen und einer kommunitaristischen Trägerschaft, die als Regime die Gestalt der Infrastruktur prägen. Beim wissenschaftlichen Kommunikationssystem stellen die Regime keine einander ausschließenden Alternativen dar, sondern stehen in einem Spannungsverhältnis. (HoF/Text übernommen)
Erfasst vonDIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Die Hochschule : Journal für Wissenschaft und Bildung" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)