Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorLasne, Annie
TitelObstacles à la foundation d’une relation de coeducation entre parents et enseignants.
Paralleltitel: Hindernisse beim Aufbau einer koedukativen Beziehung zwischen Eltern und Lehrkräften.
QuelleIn: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften, 39 (2017) 2, S. 291-306
PDF als Volltext  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
Dokumenttyponline; Zeitschriftenaufsatz
ISSN1424-3946
URNurn:nbn:de:0111-pedocs-160477
SchlagwörterEltern-Lehrer-Beziehung; Hindernis; Kooperation; Eltern; Lehrer; Koedukation; Vertrauen; Verantwortung; Einflussfaktor; Lernerfolg; Schüler; Frankreich
AbstractLes dispositifs de coéducation qui concourent à renforcer la coopération entre les parents et l’école sous-entendent accord entre protagonistes, égalité des partenaires et prise en compte des compétences de chacun. L’article proposé prétend contribuer à éclairer les difficultés liées à l’étape de fondation d’une relation coéducative. Le dispositive étudié réunit des parents d’origine populaire et les acteurs scolaires d’un college en France. Il est médiatisé par un intervenant social. L’analyse discute les écartset décalages entre conviction en la collaboration et capacité à dépasser ses presupposes envers l’autre, écoute bienveillante et prise en considération de la valeur du partenaire, dévoilement personnel et investissement de son rôle de coéducateur. (DIPF/Orig.)

Bei koedukativen Methoden, die dazu beitragen, die Zusammenarbeit von Eltern und Schule zu verstärken, müssen sich die Protagonisten einig sein und sich gleichberechtigt begegnen. Auch sollen die Kompetenzen jedes Einzelnen berücksichtigt werden. Der vorliegende Artikel versucht, die Schwierigkeiten des Aufbaus einer koedukativen Beziehung darzustellen. Die untersuchte Methode bringt Eltern aus bescheidenen Verhältnissen mit dem Personal einer Sekundarschule in Frankreich zusammen. Ein Sozialarbeiter unterstützt das Miteinander- in-Beziehung treten. Die Studie zeigt Unterschiede und Gegensätze zwischen der Überzeugung zur Zusammenarbeit und der Fähigkeit, Vorurteile zu überwinden, wohlwollendem Zuhören und Berücksichtigung des Partners, persönlichem Erscheinen und Engagement in der Rolle eines Ko-Erziehers. (DIPF/Orig.)
Erfasst vonDIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)