Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorKalkavan-Aydin, Zeynep
TitelMehrsprachigkeit als Vorteil?
Sprachmischungen bei zweisprachigen Kindern mit Türkisch als Erstsprache in türkischen und deutschen narrativen Diskursen.
QuelleIn: Praxis Sprache, 63 (2018) 1, S. 31-37
PDF als Volltext  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
Beigabenillustrationen; grafische Darstellungen; Tabellen; Literaturangaben
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; online; Zeitschriftenaufsatz
ISSN2193-9152
DOI10.2443/skv-s-2018-56020180105
SchlagwörterMehrsprachigkeit; Vorlesen; Erzählen; Bildungsforschung; Unterricht; Didaktik; Code Switching; Zweitsprachenerwerb; Türkisch; Deutsch
AbstractIn der Mehrsprachigkeitsforschung werden Sprachmischungen als natürliches Phänomen betrachtet, in der Öffentlichkeit sind sie dagegen stark umstritten und werden oftmals als Zeichen für Halbsprachigkeit wahrgenommen. Der Beitrag widmet sich der Frage, wie zweisprachige Vorschulkinder mit Türkisch als Erstsprache aus der Längsschnittstudie SPREEZ („Sprachentwicklung in Erst- und Zweitsprache“, Münster) in Vorlesediskursen und anschließenden narrativen Gesprächen ihre Sprachen mischen und wie sich diese auf die Vorleseinteraktionen auswirken. Unter Berücksichtigung interner und externer Faktoren, die den Erst- und Zweitspracherwerb beeinflussen, wird überprüft, welche Typen von Code-switching (CS) von den Kindern jeweils in deutsch- und türkischsprachigen interaktiven Settings verwendet werden. Die Analyse nach linguistischen Kategorien erfolgt an drei Fallbeispielen. Die Ergebnisse zeigen, dass nicht nur die Häufigkeit in den kindlichen Daten jeweils in den beiden Sprachen Deutsch und Türkisch variieren. Es zeichnen sich deutliche Präferenzen auf lexikalischer und funktionaler Ebene ab, die auf sprachstrukturelle Besonderheiten des Türkischen zurückzuführen sind. Ein wichtiges Resultat ist die Antwort auf die Frage, ob Sprachmischungen in narrativen Diskursen die Erzählungen bzw. Interaktionen negativ beeinflussen. Hier ist deutlich zu erkennen, dass CS die Erzählvorgänge nicht beeinträchtigt. (Orig.).
Erfasst vonExterner Selbsteintrag
UpdateNeueintrag 2018-06
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Praxis Sprache" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)