Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
TitelStätte der Koryphäen.
Hanse-Wissenschafts-Kolleg.
QuelleIn: DUZ : Das unabhängige Hochschulmagazin, 53 (1997) 5, S. 19    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0936-4501; 1437-4234
SchlagwörterArbeitsbedingungen; Wissenschaftsförderung; Wissenschaftliche Kommunikation; Wissenschaftskolleg; Gründung; Nachwuchsförderung; Wissenschaftler; Wissenschaftlicher Nachwuchs; D-Bremen; D-Niedersachsen; Delmenhorst
AbstractDie niedersächsische Provinz erhält ein neues Wissenschaftskolleg. Anfang Februar konstituierte sich der Stiftungsrat des Hanse-Wissenschafts-Kollegs (HWK) in Delmenhorst. Wissenschaftsministerin Helga Schuchardt wurde zur Vorsitzenden gewählt. Das HWK, das am 13. Oktober eröffnet wird, soll ein Wohn-, Arbeits- und Tagungsort für hochqualifizierte WissenschaftlerInnen werden. Die "Fellows", anfangs 25, werden ein akademisches Jahr (zehn Monate) im HWK verbringen und mit Instituten der Universitäten Oldenburg und Bremen zusammenarbeiten. Im Unterschied zu anderen Wissenschaftskollegs wird sich das HWK auf drei Schwerpunkte beschränken, die in Bremen und Oldenburg besonders gepflegt und durch Sonderforschungsprogramme der Deutschen Forschungsgemeinschaft unterstützt werden: Meereswissenschaften, Neuro- und Kognitionswissenschaften, Sozialpolitik. Die Länder Bremen und Niedersachsen sowie die Stadt Delmenhorst fördern das HWK mit jährlich 4,5 Millionen Mark. Zum Gründungsrektor des HWK für zehn Jahre berufen wurde Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth, Neurobiologe an der Uni Bremen und Sprecher des DFG-Sonderforschungsbereichs "Neurokognition". (HOF/Text vollständig übernommen).
Erfasst vonInstitut für Hochschulforschung (HoF) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Update1998_(CD)
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "DUZ : Das unabhängige Hochschulmagazin" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)