Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

AutorHammer, Hans O.
TitelIsomerie - eine begriffliche Klaerung.
QuelleIn: Praxis der Naturwissenschaften. Chemie, 37 (1988) 4, S. 2-3    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0177-9516; 0342-8745
SchlagwörterSachinformation; Anorganische Chemie; Chemie; Isomerie (Chem); Organische Chemie; Grafische Darstellung
AbstractAn Definitionen des Isomeriebegriffs aus der Fachliteratur wird gezeigt, dass bei vielen Gemeinsamkeiten eine grundsaetzliche Uebereinstimmung vermisst werden muss. Stoffe gleicher Zusammensetzung koennen eine gemeinsame Molekuelformel haben: hier muss Isomerie von Polymorphie abgegrenzt werden. Liegt bei Substanzen gleicher Zusammensetzung keine gemeinsame Mulekuelformel vor, so wird zwischen Poly- und Stoechiomerie unterschieden. Die Unterschiede zwischen den Begriffen Isomerie, Polymorphie, Poly- und Stoechiomerie werden herausgearbeitet und an Beispielen verdeutlicht.
Erfasst vonHessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update1998_(CD); 2001/1
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Praxis der Naturwissenschaften. Chemie" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code