Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

AutorAskedal, John O.
TitelZur semantischen Analyse deutscher Auxiliarkonstruktionen unter dem Aspekt der Unterscheidung von summativer und nichtsummativer Bedeutung.
QuelleIn: Deutsch als Fremdsprache, 19 (1982) 3, S. 159-167    Verfügbarkeit 
BeigabenLiteraturangaben 33
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0011-9741
SchlagwörterDidaktische Grundlageninformation; Deutsch; Grammatik; Hilfsverb; Idiomatik; Kontrastive Linguistik; Lexik; Semantik; Fremdsprachenunterricht
AbstractZusammengesetzte sprachlich-syntaktische Einheiten koennen ihre Bedeutung aus der Summe der addierten Einheiten erhalten (= summativ) oder eine nichtkumulative Bedeutungsstruktur aufweisen (= nicht- summativ). Der Autor untersucht nun Verbalfuegungen mit Hilfsverben und fragt, ob die Hilfsverbkonstruktionen im Vergleich mit den entsprechenden Vollverbkonstruktionen eine summative Bedeutung haben oder nicht. Er durchmustert zahlreiche Verbalfuegungen (mit sein, werden, bleiben, haben, duerfen, koennen, moegen, muessen, sollen, drohen, versprechen). Es ergibt sich, dass Modalverbfuegungen meist summativ interpretierbar sind, waehrend andere Konstruktionen eine nicht-summative Bedeutung haben, was das Problem im Deutschen nicht erleichtert, der Sprache aber leistungsfaehige Konstruktionen zur Verfuegung stellt.
Erfasst vonInformationszentrum für Fremdsprachenforschung, Marburg
Update1998_(CD); 2001/1
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Deutsch als Fremdsprache" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code