Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

AutorSchmid, Hans-Dieter
TitelIndustrialisierung und Arbeiteralltag. Sachunterricht am Beispiel von Hannvoer-Linden.
QuelleIn: Geschichte lernen, (1987) 1, S. 13-18    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0933-3096
SchlagwörterSoziale Situation; Kind; Schuljahr 04; Grundschule; Primarbereich; Unterrichtsplanung; Fotografie; Unterrichtsmaterial; Text; Heimatkunde; Geschichte (Histor); Geschichtsunterricht; Industrielle Revolution; Regionalgeschichte; Bild; Arbeiter; Sachunterricht; Industrialisierung; 19. Jahrhundert; Alltag; Grafische Darstellung; Fabrik; Deutschland-BRD; Hannover
AbstractDiesem stadtgeschichtlichen Unterrichtsmodell geht es darum, aufzuzeigen, wie sich das Dorf Linden durch die beiden Leitsektoren der deutschen Industrialisierung - Textilindustrie und Eisenbahnbau - zu einem Industrievorort von Hannover wandelte und welche Auswirkungen diese Entwicklung auf das Leben der Arbeiterschaft hatte. Anhand der vier Themenbereiche (vom Bauerndorf zum Industrievorort; Fabriken und Fabrikarbeit; Arbeiteralltag; Kinderleben) soll den Schuelern die Ambivalenz der Industriellen Revolution bzw. der Industrialisierung vor Augen gefuehrt werden. Zu allen vier Themenbereichen werden kurze unterrichtspraktische Anregungen zum Umgang mit der beigefuegten Materialsammlung gegeben. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Hannover-Linden: Vom Bauerndorf zum Industrievorort.
Erfasst vonHessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update1998_(CD); 2001/1
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Geschichte lernen" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code