Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

AutorDesselmann, Guenther
TitelInnere und aeussere Bedingungen des auditiven Sprachverstehens im Fremdsprachenunterricht.
QuelleIn: Deutsch als Fremdsprache, 20 (1983) 1, S. 4-14    Verfügbarkeit 
BeigabenLiteraturangaben 34
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0011-9741
SchlagwörterAufmerksamkeit; Lernpsychologie; Psychologie; Didaktische Grundlageninformation; Übung; Hören; Lexik; Psycholinguistik; Sprachfertigkeit; Fremdsprachenunterricht; Hörverständnis
AbstractBeim Sprachverstehen werden innere und aeussere Bedingungen unterschieden. Jene meinen die individuellen Hoerfaktoren, diese die Textgestalt. Im Fremdsprachenunterricht ist das zu beruecksichtigen. Dabei kommt es darauf an, Uebungen zu entwickeln, die das Hoerverstehen in der Fremdsprache dem in der Muttersprache annaehern. So muss das Sprechtempo gleichmaessig erhoeht werden, um dem Tempo des deutschen Muttersprachlers (120 - 130 Woerter/min) nahezukommen. Wichtig ist der Erhalt der Aufmerksamkeit, weil uninteressante Texte die Aufmerksamkeit und damit die Hoervestehensleistung vermindern. Da das Verstehen durch die gedankliche Vorwegnahme des Gesagten erleichtert wird, muessen Textelemente, die die Antizipation foerdern, besonders geuebt werden (z. B. Redeformeln wie "ich moechte betonen" u. ae.). In diesem Zusammenhang kommt auch der Plazierung des Grundgedankens im Hoertext Bedeutung zu.
Erfasst vonInformationszentrum für Fremdsprachenforschung, Marburg
Update1998_(CD); 2001/1
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Deutsch als Fremdsprache" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code