Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

AutorHelbig, Gerhard
TitelDie freien Dative im Deutschen.
QuelleIn: Deutsch als Fremdsprache, 18 (1981) 6, S. 321-332    Verfügbarkeit 
BeigabenLiteraturangaben
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0011-9741
SchlagwörterDidaktische Grundlageninformation; Deutsch; Flexion; Grammatik; Syntax; Fremdsprachenunterricht
AbstractNeben dem Objektsdativ gibt es im deutschen Satz noch andere Dative, die in freierer Verbindung zum Praedikat stehen. Fuer sie finden sich in der grammatischen Literatur verschiedene Bezeichnungen (Dativ des Interesses, des Zubehoers, der Anteilnahme usw.). Diese terminologische Uneinheitlichkeit verraet eine Unsicherheit hinsichtlich des syntaktischen Status der freien Dative. Deshalb unternimmt es der Autor, diese Dative exakter zu subklassifizieren, wobei er syntaktische und semantische Kriterien heranzieht. Es zeigt sich, dass der sogenannte ethische Dativ ("Das war dir ein Spass") sich von den anderen freien Dativen des Massstabes, des Zustandstraegers, des Dativus incommodi, des Dativus commodi, des Traegerdativs, des possessiven Dativs abhebt. Insgesamt laesst sich sagen, dass die freien Dative nicht als Objekt anzusehen sind, was Auffassungen der aelteren Grammatik bestaetigt.
Erfasst vonInformationszentrum für Fremdsprachenforschung, Marburg
Update1998_(CD); 2001/1
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Deutsch als Fremdsprache" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code