Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

AutorStupperich, Amrei
TitelZwischen Reformation und Aufklaerung: Glaubensfluechtige.
QuelleIn: Praxis Geschichte, (1992) 3, S. 4-11    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0933-5374
SchlagwörterSachinformation; Arbeitstransparent; Fotografie; Absolutismus; Geschichte (Histor); Glaubensflüchtling; Religionsgeschichte; Bild; Toleranz; Calvinismus; Glaubenskampf; Reformation; Religionsfreiheit; Emigration; Aufklärung (Epoche); Frühe Neuzeit; Flüchtling; Hugenotte; Waldenser
AbstractDie Aktualitaet des Themas "Glaubensfluechtlinge" ist Anlass, sich mit den Glaubensfluechtlingen der Zeit zwischen Reformation und Aufklaerung zu bschaeftigen, die mit dem Festhalten an ihrem persoenlichen religioesen Anspruch der territorialen Obrigkeit Widerstand entgegen stellten und dadurch politische Denkprozesse in Ganz setzten. Nach der Vorstellung einiger moeglicher einleitender und strukturierender Fragen zum Unterrichtsprojekt "Glaubensfluechtlinge" werden die verschiedenen Fluechtlingsstroeme zwischen dem 16. und 18. Jh. herausgestellt. Der Skizzierung des zerfallenden mittelalterlichen Weltbildes, an dessen Ende der Augsburger Religionsfriede von 1555 steht, folgt die Darstellung des Schicksals der Calvinisten und Hugenotten im 16. Jh. Dem gegenuebergestellt ist die im 17. Jh. aus der Flucht von Mitgliedern unterdrueckter Glaubensrichtungen entstandene Massenemigration (Rekatholisierungspolitik). Bei der Darstellung der Bedeutung des Dreissigjaehrigen Krieges und der Folgezeit wird die Ausnahmestellung Brandenburg- Preussens in den konfessionellen Auseinandersetzungen des 17. Jhs. herausgestellt. Die im aufgeklaerten Absolutismuns gewaehrte religioese Toleranz ist Teil der Massnahmen zur Herrschaftssicherung und Integration der Bevoelkerung. Eine Kartenfolie ueber die hugenottische Einwanderung im 17. Jh. informiert ueber die Rolle der deutschen Emissaere, die Vertreibung der Hugenotten 1685 aus der Pfalz und ihre staedtische Ansiedlung.
Erfasst vonHessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update1998_(CD); 2001/1
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Praxis Geschichte" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code