Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

AutorJuergens, Anne
TitelWarum erzaehlt der Verfasser des Jonabuches eine so uebertriebene Geschichte von der Umkehr Ninives. Jona 3, 1-10 als kritische Auseinandersetzung mit religioesen Privileganspruechen im nachexilischen Israel.
QuelleIn: Religionsunterricht an höheren Schulen, 34 (1991) 1, S. 44-48    Verfügbarkeit 
BeigabenAbbildungen
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0034-4028; 0341-8960
SchlagwörterSchuljahr 07; Sekundarstufe I; Unterrichtseinheit; Unterrichtsmaterial; Religionsunterricht; Altes Testament
AbstractJahrgangsstufe: Schuljahr 7 Schulstufe/Bereich: Sekundarstufe I Lernbereich/Unterrichtsfach: Religion Art des Textes: Unterrichtseinheit Unterrichtsgegenstand: siehe Textreferat. Vergleichstext "Juda wird vom Propheten Jeremia gewarnt" (nach Jer 36); Abb. eines Assyrischen Wandreliefs u. a. Auseinandersetzung mit der Erzaehlung von der Umkehr Ninives, wobei ein wichtiger Aspekt ist, dass die Hoerer damals die Verbindung zu einer Begebenheit in der juedischen Geschichte (Jer 36) zogen.
Erfasst vonLandesinstitut für Schule, Soest
Update1994_(CD)
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Religionsunterricht an höheren Schulen" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)