Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autoren: Borodankova, Olga; Almeida Coutinho, Ana Sofia de
Sonst. Personen: Delhaxhe, Arlette (Hrsg.)
Institution: Education, Audiovisual and Culture Executive Agency
Titel: Klassenwiederholung während der Pflichtschulzeit in Europa: Regelungen und Statistiken.
Quelle: Brüssel: Eurydice (2011), 78 S.
Dokument online lesbar. Link öffnet Datei in neuem Fenster.Volltext  Pfeil auf den Link... Link als defekt melden     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Beigaben: grafische Darstellungen; Tabellen
Sprache: deutsch
Dokumenttyp: online; gedruckt; Monographie
ISBN: 978-92-9201-138-3
Schlagwörter: Schule; Schulbehörde; Schulleiter; Elternmitwirkung; Pflichtschule; Sekundarstufe I; Primarbereich; Sekundarbereich; Lehrer; Schulversagen; Schülerbeurteilung; Sitzen bleiben; Versetzung (Schule); Statistik; Internationaler Vergleich; Zuständigkeit; Europäische Union; EFTA-Staaten; Europa; Türkei
Abstract: Die vorliegende Studie ist ein Beitrag des Eurydice-Netzes zur Diskussion über Schulversagen und Schulabbruch, die im Rahmen der Politik der Europäischen Kommission für die allgemeine und berufliche Bildung geführt wird. In allen Bildungssystemen wird auf die eine oder andere Weise der Lernfortschritt der Schüler im Laufe des Jahres beurteilt und es werden verschiedene Maßnahmen ergriffen, um Schüler mit Schwierigkeiten während des Schuljahres zu unterstützen und zu gewährleisten, dass sie wieder Anschluss finden. In vielen Ländern ist es am Ende eines Schuljahres möglich, bei Schülern, die trotz der im Laufe des Jahres eingesetzten Maßnahmen keine ausreichenden Fortschritte erzielen konnten, die Klassenwiederholung in Anspruch zu nehmen. Hierbei ist sofort zu betonen, dass das Versetzungsproblem nicht ohne Kontext und getrennt von den Bildungstraditionen eines Landes gesehen werden kann. Dies erklärt, warum es bei der Inanspruchnahme der Klassenwiederholung und bei den Kriterien für deren Einsatz zwischen den Ländern signifikante Unterschiede geben kann. Die vorliegende Studie konzentriert sich auf die geltenden Regelungen in den Mitgliedsländern des Eurydice-Netzes für die Klassenwiederholung in der Primarstufe und in der allgemeinbildenden Sekundarstufe I. Diese Stufen entsprechen in den meisten Ländern der Vollzeitschulpflicht. Die unterschiedlichen unterstützenden Maßnahmen, die überall bestehen, und die individuellen Hilfen für Schüler mit Schwierigkeiten während des Schuljahres werden hier nicht berücksichtigt. Nur die normale schulische Ausbildung steht im Mittelpunkt der Analyse. Zwar bestehen außerhalb der Regelschulbildung getrennte Klassen oder andere spezielle Maßnahmen für Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf, diese Maßnahmen werden jedoch nicht beachtet. Die Möglichkeiten einer frühzeitigen Einschulung oder eines vorgezogenen Übergangs in die nächste Klassenstufe bei begabteren Kindern werden in der vorliegenden Analyse genauso wenig in Betracht gezogen. (DIPF/Orig.).
Erfasst von: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung, Frankfurt am Main
Update: 2011/3
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  


Standortunabhängige Dienste
Die Wikipedia-ISBN-Suche verweist direkt auf eine Bezugsquelle Ihrer Wahl


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: