Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autor: Glueck, Georg
Titel: Die Entstehung der Rolandslegende. Die Intervention Karls d. Grossen in Spanien: Einhard, Vita Caroli Magni 9.
Quelle: In: Anregung, 34 (1988) 1, S. 45-52     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Sprache: deutsch
Dokumenttyp: gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN: 0003-519x; 0402-5563
Schlagwörter: Sachinformation; Legende (Lit); Frankenreich; Geschichte (Histor); Mittelalter; Rolandslegende; Karl der Große; Spanien
Abstract: Die Entstehung des altfranzoesischen Rolandsliedes ist um 1100 anzusetzen. Es geht zurueck auf die historischen Ereignisse um die Intervention Karls des Grossen in Nordspanien. Roland hatte nach dem Feldzug der Franken gegen die Sarazenen die Fuehrung der Nachhut uebernommen. Mit seinen Gefolgsleuten geriet er auf dem Rueckzug in die Pyrenaeen in einen Hinterhalt. Dem Rolandslied zufolge konnten die Mauren den Franken mit Hilfe eines Verraeters eine toedliche Falle stellen. Einhard hingegen gibt an, in Uebereinstimmung mit anderen Quellen, die treulosen Basken haetten den Ueberfall heimtueckisch durchgefuehrt. Spanische Historiker gehen davon aus, dass die Basken die Franken nicht als Schutzmacht, sondern als unerwuesnchte Eindringlinge betrachteten. Die Basken entwickelten eine Methode zu kaempfen, die man als fruehe Form der "guerilla" bezeichnen kann. Nur genaue Kenntnis des Kampfgebietes ermoeglichte es, sich dem Feind unbemerkt zu naehern, mit grosser Gewalt anzugreifen und sich blitzschnell in alle Richtungen zu zerstreuen. Letztendlich konnte dieser Sieg die Expansion des fraenkischen Reiches jedoch nicht aufhalten.
Erfasst von: Hessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update: 1998_(CD); 2001/1
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  


Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Anregung" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular


Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: