Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autor: Kaempf-Jansen, Helga
Titel: Die Sammlungen der Frau Weinhold und die Aesthetische Erziehung. Ueberlegungen zu d. Ausstellungen religioeser Objekte im Museum fuer Deutsche Volkskunde in Berlin u. im Museum Schloss Schleissheim bei Muenchen.
Quelle: In: Kunst + Unterricht, (1989) 138, S. 45-50
   Zusatzinformationen zur Zeitschrift anzeigen     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Sprache: deutsch
Dokumenttyp: gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN: 0023-5466; 0170-6225; 0931-7112
Schlagwörter: Anschauung; Unterrichtsmaterial; Museumspädagogik; Ästhetische Bildung; Bildbetrachtung; Kunst; Visuelle Kommunikation; Volkskunst; Religion; Handwerk; Soziologie; Bewertung; Didaktische Erörterung
Abstract: Diskutiert werden bedeutsame aesthetische, soziologische und paedagogische Aspekte von Objekten aus dem Bereich der Volkskunst, die religioese Inhalte und Themen (Geburt und Kreuzigung Christi usw.) darstellen. Einleitend werden zunaechst die aesthetischen und soziologischen Aspekte der Objekte vorgestellt. Hier geht es neben der Betonung des Laienhaften und Ungekuenstelten, das bewusst aesthetische Normen negiert, auch um die Verbindung von Alltag und Kunst. Einer kurzen Eroerterung der Frage nach der aesthetischen Bewertung und Einordnung dieser Kunst folgt eine Diskussion der paedagogischen Vorteile des Einsatzes dieser Objekte im Bereich der aesthetischen Erziehung. Hier wird deutlich gemacht, dass gerade die sinnliche Materialitaet, die detailgenaue und gegenstaendliche Abbildhaftigkeit der Objekte eine Bild- und Welterfahrung initiieren kann, die dem Beduerfnis der Kinder und Jugendlichen nach Anschaulichkeit Rechnung traegt. Deshalb wird auch dafuer plaediert, diese religioesen Kunstgegenstaende in einem Kinder- und Jugendmuseum zu installieren, um dadurch Raum zu schaffen fuer eine kontemplative Begegnung mit dem Kunstobjekt, die zugleich ein notwendiger Ausgleich ist fuer die schnellebige und fast vollstaendig digitalisierte Lebenswelt der jungen Menschen.
Erfasst von: Hessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update: 1998_(CD); 2001/1
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  


Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Kunst + Unterricht" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular


Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: