Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autor: Kuegler, Hans
Titel: Erkundung der Praxis. Literaturdidakt. Trends d. 80er Jahre zwischen Handlungsorientierung u. Empirie. 1.
Quelle: In: Praxis Deutsch, 15 (1988) 90, S. 4-9
   Zusatzinformationen zur Zeitschrift anzeigen     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Sprache: deutsch
Dokumenttyp: gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN: 0341-5279
Schlagwörter: Lernen; Didaktik; Handlungsorientierung; Sachinformation; Unterrichtsmaterial; Deutsch; Literaturunterricht; Geschichte (Histor); Geschichtsunterricht; Konzeption
Abstract: Der Literaturunterricht der 70er Jahre war lernzielorientiert und analysierend. Den literaturdidaktischen Ansaetzen der 80er Jahre ist der Trend zur Handlungsorientierung gemeinsam, wobei der Handlungsbegriff sehr unterschiedlich definiert ist: Gunther Waldmann versteht Handeln als produktives Umgehen mit Texten. Allerdings erscheinen bei ihm die Produktionsformen als isolierte Instrumente, die den Leser aktivieren sollen. Der Bezug zum Text ist fragwuerdig. Gerhard Haas nimmt Literatur als Material und Medium fuer den Schueler. Das Verhaeltnis zur Literatur selbst ist eher sekundaer. Harro Mueller- Michaelis versteht seine Literaturdidaktik als "angewandte Germanistik". Literarische Kompetenz soll durch Rezeptionshandlungen erworben werden, die den lebensweltlichen Bezug der Schueler zum Text sichern. Zu fragen ist, ob die Subjektivitaet der Schueler in der Rezeption nicht bloss gezwungen ist. Gerhard Rupp will durch absichtlich unvollstaendige oder entstellte Texte den Schueler radikal aktivieren. Da im Unterricht nur Fragmente literarischer Texte praesentiert werden, tritt der Schueler tendenziell an die Stelle des Autors. Die Handlungsorientierung als Gegenprogramm zur Verwissenschaftlichung frueherer Jahre wird so ad absurdum gefuehrt. Denn literarische Texte verdienen es allemal, um ihrer selbst willen gelesen zu werden.
Erfasst von: Hessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update: 1998_(CD); 2001/1
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  


Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Praxis Deutsch" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular


Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: