Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autor: Chaudron, Craig
Titel: Simplification of input: Topic reinstatements and their effects on L2 learners recognition and recall.
Quelle: In: TESOL quarterly, 17 (1983) 3, S. 437-458     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Beigaben: Anhang; Literaturangaben; Grafiken; Tabellen
Sprache: englisch; englische Zusammenfassung
Dokumenttyp: gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN: 0039-8322
Schlagwörter: Gedächtnis; Test; Didaktische Grundlageninformation; Experiment; Psycholinguistik; Textarbeit; Fremdsprachenunterricht; Hörverständnis; Englisch; Hochschule; Vereinigte Staaten
Abstract: Mit einer empirischen Untersuchung an 135 Versuchspersonen, die in den USA Englisch als Zweitsprache lernten, um im Tertiaerbereich einem Ausbildungsprogramm folgen zu koennen, wurde die Hypothese ueberprueft, dass fuenf linguistische Mittel zur Wiedererwaehnung eines Referenten (einfache Wiederholung; Synonymnennung; doppelte Wiederholung; topikalisierte rhetorische Frage; Konditionalsatz) in einem Vortrag sich als unterschiedlich effektiv erweisen, wenn man ihre Wirksamkeit an der unmittelbaren und der verzoegerten Behaltensleistung misst. Grundsaetzlich erweist sich die doppelte Wiederholung eines Nomens im Text des Vortrags gegenueber der Einsetzung von Synonymen oder Konditionalsaetzen in beiden Testmodalitaeten vermutlich aufgrund ihrer unmissverstaendlichen Redundanzwirkung als ueberlegen. Allerdings kann nicht davon gesprochen werden, dass diese Ergebnisse ohne Bezug zu allgemeingrammatischen Faktoren sind. Nach Aufteilung der Versuchspersonen in drei Leistungsgruppen (Kriterium war der als Praetest gewaehlte "Michigan Test of Aural Comprehension") zeigte es sich, dass die Wirksamkeit der untersuchten Redemittel in Abhaengigkeit vom Leistungsstand der Versuchspersonen steht. Die Vereinfachung des "Inputs" durch Wiedererwaehnung von Referenten im Text zum Zwecke der Verbesserung des "Intakes" muss also den unterschiedlichen Kenntnisstand der Sprachlerner in Rechnung stellen, wenn wirksame Verfahren der Textmanipulation gefunden werden sollen.
Erfasst von: Informationszentrum für Fremdsprachenforschung, Marburg
Update: 1998_(CD); 2001/1
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  



Laut Auskunft der Elektronischen Zeitschriftendatenbank (EZB) ist der Artikel in der Online-Ausgabe der Zeitschrift "TESOL quarterly" kostenpflichtig erschienen



Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "TESOL quarterly" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular


Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: