Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3
Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Autor: Fischer, Markus
Titel: "Das Ende der Goetheschen Kunstperiode". Goethes literar. Erbe zwischen Tradition u. Moderne.
Quelle: In: Der Deutschunterricht, 39 (1987) 4, S. 58-64
   Zusatzinformationen zur Zeitschrift anzeigen     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Sprache: deutsch
Dokumenttyp: gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN: 0340-2258
Schlagwörter: Rezeption; Sachinformation; Deutsch; Literaturgeschichte; Goethe, Johann Wolfgang von
Abstract: Ausgehend von den ganz unterschiedlichen Wahrnehmungen Eckermanns und Kafkas angesichts einer bildlichen Darstellung Goethes, zeichnet der Beitrag Widersprueche im Goethebild frueher und heute auf, um zur erneuten Auseinandersetzung mit Goethe anzuregen. Im Mittelpunkt der Untersuchung steht Goethes Stellung zwischen Tradition und Moderne, der Widerspruch zwischen Harmonie und Zerrissenheit. Referiert werden u. a. Aussagen von Heine, K. Krauss und Nietzsche, wobei die Darstellung Nietzsches, insofern sie die im Verlauf der Rezeptionsgeschichte auftauchenden Gegensaetze auf einen Nenner bringt, als das Goethebild gilt, woran heute noch am ehesten anzuknuepfen ist.
Erfasst von: Hessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update: 1998_(CD); 2001/1
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  


Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Der Deutschunterricht" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular


Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: