Logo Fachportal Pädagogik -Deutscher BildungsserverDeutscher BildungsberichtBildung in DeutschlandHistorische Bildungsforschung online Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
grün und orangener Balken 1   grün und orangener Balken 3

Das Fachportal wird am Do, den 30.03.2017 aufgrund von Wartungsarbeiten ab ca. 13:00 etwa 3 Stunden nicht erreichbar sein. Wir bitten die Unannehmlichkeit zu entschuldigen.

Logo FIS

FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige

Sonst. Personen: Borgmeier, Raimund (Hrsg.); Reitz, Bernhard (Hrsg.)
Titel: Der historische Roman. 1. Neunzehntes Jahrhundert.
Quelle: Heidelberg: Winter (1984), 186 S.     Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Beigaben: Literaturangaben
Sprache: deutsch; englische Zitate
Dokumenttyp: gedruckt; Monographie
ISBN: 3-533-03595-6; 540344-8266
Schlagwörter: Abschlussprüfung; Didaktische Grundlageninformation; Fortgeschrittenenunterricht; Epik; Literatur; Roman; Fremdsprachenunterricht; Englisch; Hochschule; Bibliografie; Interpretation
Abstract: Nach einleitender Eroerterung dessen, was den historischen Roman von der Geschichtsschreibung unterscheidet - der historische Roman wird hier begriffen "als eine vom Bewusstsein der Zeitdifferenz bestimmte Hinwendung zur Geschichte, die mit den Moeglichkeiten der Fiktion zur Anschauung gebracht werden soll" -, und kommentierender Einordnung der einzelnen Beitraege des Sammelbands in die Gesamtheit der anglo- amerikanischen Literatur durch die beiden Herausgeber folgen Interpretationen einzelner Werke, wobei jedoch betont wird, dass ein Rueckfall in die rein werkimmanente Interpretation nicht beabsichtigt sei. Den Prototyp der Gattung erlaeutert Raimund Borgmeier in "Das Gattungsmodell: Sir Walter Scott, Waverly (1814)" auf den Seiten 39 -55, James A. Sapperfield und E. N. Feltskog behandeln in " Eine bildhafte Allegorie des Lebens: J. F. Coopers The Last of the Mohicans (1826)" das amerikanische Pendant dazu (S. 57 - 76). Die viktorianische Zeit ist vertreten u. a. durch Edward Bulwer-Lytton. Ueber ihn schreibt Gerd Stratmann in "Die Chronik grosser Herzen und die Dampfmaschine - Edward Bulwer-Lytton: The Last of the Barons (1843)" auf den Seiten 77 bis 94. Auf Bulwer- Lytton folgen Thackerey, Dickens, Charles Reade und George Eliot. Die einzelnen Titel lauten: Dieter Hamblock, " The Novel is History - Thackerays Henry Esmond (1852)", S. 95 - 107; Raimund Borgmeier, "Gegenbilder der Geschichte: Dickens A Tale of Two Cities (1859)", S. 109 - 127; Hans-Juergen Diller, "Charles Reade: The Cloister and the Hearth. A Tale of the Middle Ages (1861)", S. 129 - 142; Bernhard Reitz, " Veracious Imagination and Aesthetic Teaching - Die historisch- didaktische Konzeption von George Eliots Romola (1862-63)", S. 143 - 160. Den Abschluss bildet eine 157 Titel umfassende Bibliographie zum Thema von Wolfgang Ruth (S. 161 - 168). In der Rubrik "Be Prepared" schliesst Bernhard Reitz thematisch an den Hauptteil an und gibt Hinweise fuer die Examensvorbereitung auf dem Gebiet des historischen Romans in England und Amerika.
Erfasst von: Informationszentrum für Fremdsprachenforschung, Marburg
Update: 1998_(CD); 2001/1
Verfügbarkeit: Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken

Standortgebundene Dienste

Wählen Sie eine Institution, um dort die Verfügbarkeit zu prüfen:  


Standortunabhängige Dienste
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Die Wikipedia-ISBN-Suche verweist direkt auf eine Bezugsquelle Ihrer Wahl

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte als Video-Tutorial


Nachweis posten:

 

Nachweis merken:

 
  

Nachweis exportieren:

 


im gewählten Format an:

Permalink als QR-Code: