Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
Autor/inGödecke, Georgia
TitelGestaltung eines e-Portfolios in der Fremdsprachenlehrkräfteausbildung zur Förderung fachspezifischer Reflexionskompetenz.
Eine empirische Studie.
QuelleTrier: Wissenschaftlicher Verlag (2020), 363 S.    Verfügbarkeit 
Diss., Bremen, Univ., 2020.
ReiheStudien zur Fremdsprachendidaktik und Spracherwerbsforschung. 18
BeigabenLiteraturangaben, Abbildungen, Anhang, Arbeitsblätter, Kopiervorlagen
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Monographie
ISBN9783868218619
SchlagwörterReflexionsvermögen; Kompetenz; Portfolio; Fremdsprachenunterricht; Lehrerausbildung; Hochschulwesen; Medienpädagogik; Fachdidaktik; Französischunterricht; Spanischunterricht; Schulpraktikum;
AbstractIm Laufe ihres Studiums absolvieren Lehramtsstudierende der Fächer Französisch und Spanisch an der Universität Bremen schulpraktische Studien unterschiedlichen Umfangs. Ziel ist es, die angehenden Fremdsprachenlehrkräfte in ihrer Entwicklung zu reflektierten Praktikerinnen und Praktikern zu unterstützen. Im Rahmen dieser Praxisphasen bringen die Studierenden von universitärer Seite aus Aufgaben mit, die mit einer theoriegeleiteten Analyse der Beobachtungen aus der Schulpraxis einhergehen. Darüber hinaus planen sie eigenen fremdsprachlichen Unterricht, führen ihn durch und reflektieren anschließend ihr unterrichtliches Handeln. Im Rahmen des vorliegenden Forschungsprojekts stehen selbst entwickelte Aufgaben im Zentrum, die fachspezifisch und reflexionsorientiert angelegt und in ein e-Portfoliokonzept eingebunden sind. Vor diesem Hintergrund fördern sie fachdidaktisches Wissen und Können in Bereichen wie Spracherwerb oder Differenzierung und regen darüber hinaus eine Bewusstmachung für fachwissenschaftliche und pädagogische Perspektiven auf Lerngegenstände an. Dazu ist fachspezifische Reflexionskompetenz notwendig, die hinsichtlich der Relationierung zwischen den einzelnen Wissensbereichen als auch zwischen Theorie und Praxis eine Schlüsselrolle einnimmt. Das e-Portfolio versteht sich dabei als individuelles Lernmedium, das zu Selbstreflexion und Vernetzung anregt. Es wurde im Rahmen des Forschungsansatzes Design-Based Research als Design implementiert, empirisch untersucht und zyklisch weiterentwickelt. (Autor).
Erfasst vonExterner Selbsteintrag
UpdateNeueintrag 2021-01
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Die Wikipedia-ISBN-Suche verweist direkt auf eine Bezugsquelle Ihrer Wahl.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)