Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorenFrerich, Sulamith; Frye, Silke
TitelErfolgreiches Praxisbeispiel. Ein interaktives Blended-Learning-Seminar mit Praxisphase.
QuelleAus: Pfau, Wolfgang (Hrsg.); Baetge, Caroline (Hrsg.); Bedenlier, Svenja Mareike (Hrsg.); Kramer, Carina (Hrsg.); Stöter, Joachim (Hrsg.): Teaching Trends 2016. Digitalisierung in der Hochschule: Mehr Vielfalt in der Lehre. Münster ; New York: Waxmann (2016) S. 199-208
PDF als Volltext  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
ReiheDigitale Medien in der Hochschullehre. 5
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; Sammelwerksbeitrag
ISBN978-3-8309-3548-3
URNurn:nbn:de:0111-pedocs-188995
SchlagwörterHochschule; Hochschullehre; Seminar; Konzept; Blended Learning; Praxisbezug; Interaktives Lernen; Digitale Medien; Digitalisierung; E-Learning; Virtuelle Hochschule; Handlungsorientierung; Deutschland
AbstractDer Einsatz digitaler Lerntechnologien beeinflusst das Lernen und Lehren an Hochschulen maßgeblich. In der Praxis hat sich gezeigt, dass eine Kombination neuer Lernmedien in Verbindung mit präsenzbasierten Lern- und Lehrformen die höchste Akzeptanz erfährt. Die didaktischen Ansätze zur sinnvollen Verzahnung von E-Learning und Präsenzlernen im Rahmen von Blended-Learning-Konzepten stellen dabei zentrale Erfolgsfaktoren dar. Ein besonderes Blended-Learning-Konzept wird im Seminar „Qualitätsmanagement“ des Lehrstuhls Technik und ihre Didaktik der Technischen Universität Dortmund realisiert. Das Lern-Szenario ist von einem Fallbeispiel ausgehend sequenziert, um die Studierenden bei der Strukturierung ihres Lernprozesses zu unterstutzen und die Selbstlernphasen zu intensivieren. Durch eine ergänzende Praxisphase werden E-Learning und Präsenzlernen innerhalb der Veranstaltung besonders engmaschig verknüpft. Der Beitrag stellt das Konzept dieses handlungsorientierten Blended-Learning-Seminars als Good-Practice-Beispiel vor und zeigt, wie virtuelle Lernwelten in Form von E-Learning und reale Lernwelten im Sinne von Lernsituationen „face to face“ erfolgreich miteinander kombiniert werden können. (DIPF/Orig.)
Erfasst vonDIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Frankfurt am Main
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Die Wikipedia-ISBN-Suche verweist direkt auf eine Bezugsquelle Ihrer Wahl.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)