Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorRichter, Simon
TitelDuell an der Havel: Fritz von Unruh’s depiction of eighteenth-century Prussian-American relations.
QuelleAus: Zumhof, Tim (Hrsg.); Johnson, Nicholas K. (Hrsg.): Show, don't tell. Education and historical representations on stage and screen in Germany and the USA. Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt (2020) S. 49-62
PDF als Volltext (1); PDF als Volltext (2)  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
ReiheStudien zur Deutsch-Amerikanischen Bildungsgeschichte / Studies in German-American Educational History
Spracheenglisch
Dokumenttyponline; Sammelwerksbeitrag
ISBN978-3-7815-2397-5; 978-3-7815-5828-1
DOI10.35468/5828_04
URNurn:nbn:de:0111-pedocs-205108
SchlagwörterHistorische Bildungsforschung; Geschichte (Histor); Geschichtsvermittlung; Historische Pädagogik; Geschichtsdarstellung; Zeitgeschichte; Bildungsgeschichte; Geschichtsbewusstsein; Historisches Denken; Geschichtsbild; Geschichtskultur; Medienpädagogik; Mediengeschichte; Didaktik; Theater; Informelles Lernen; Beeinflussung; Unterhaltungsliteratur; Drama; Darstellung; Medien; Schauspiel; Theaterstück; Expressionismus; Literatur; Internationale Beziehungen; Amerikabild; 20. Jahrhundert; Deutschland; USA
AbstractIn his play Duell an der Havel (1954), the German playwright Fritz von Unruh took the liberty to imagine a fictional encounter between historic figures like Frederick the Great of Prussia and President George Washington. In his play, Unruh attempts a difficult mediation between opposing models of Enlightenment governance and the opposition of freedom and duty. Although historic events in Unruh’s play are completely invented and staged, the author argues that the play holds up as a way of thinking about the complex history of the transatlantic relationship between Germany and the United States, from Washington and Fredrick the Great to Trump and Merkel. (DIPF/Orig.)
Erfasst vonDIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Frankfurt am Main
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Die Wikipedia-ISBN-Suche verweist direkt auf eine Bezugsquelle Ihrer Wahl.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)