Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorLorenz, Jens Holger
TitelLernschwierigkeiten in Mathematik.
QuelleAus: Kiel, Ewald (Hrsg.); Herzig, Bardo (Hrsg.); Maier, Uwe (Hrsg.); Sandfuchs, Uwe (Hrsg.): Handbuch Unterrichten an allgemeinbildenden Schulen. 1. Auflage. Bad Heilbrunn: Klinkhardt (2019) S. 307-315    Verfügbarkeit 
ReiheUTB. 5308
BeigabenLiteraturangaben
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Sammelwerksbeitrag
ISBN9783825253080
SchlagwörterLernschwierigkeit; Mathematik; Mathematische Kompetenz; Lernhemmung; Sachrechnen; Diagnostik; Förderung; Schule; Unterricht; Didaktik; Mathematikunterricht; Rechenschwäche;
AbstractLernschwierigkeiten im Mathematikunterricht treten in der Grundschule mit etwa der gleichen Häufigkeit wie die Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) auf. Die Prävalenz beträgt international ca. 6 % für als extrem rechenschwach zu klassifizierende Grundschüler, und als Schüler mit einer mindestens förderungsbedürftigen Lernschwierigkeit sind ca. 15 % anzusehen (Aster, Schweiter & Weinhold Zulauf 2007; Lambert 2015). Gesellschaftliche Aufmerksamkeit erfährt die Rechenschwäche aber nicht in ähnlichem Maße wie die LRS, die Problematik wird meist übergangen. Dabei gibt sich eine Rechenschwäche in der Grundschule nur in den seltensten Fällen von selbst, sie muss frühzeitig erkannt werden, um gezielt Fördermaßnahmen einleiten zu können. (Orig.).
Erfasst vonExterner Selbsteintrag
UpdateNeueintrag 2020-06
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Die Wikipedia-ISBN-Suche verweist direkt auf eine Bezugsquelle Ihrer Wahl.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)