Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorenKreppner, Kurt; Paulsen, Sibylle; Schütze, Yvonne
TitelKindliche Entwicklung und Familienstruktur. Zur Erforschung der frühkindlichen Sozialisation in der Familie.
Paralleltitel: Child development and family structure. Studying early childhood socialization within the family.
QuelleIn: Zeitschrift für Pädagogik, 28 (1982) 2, S. 221-244
PDF als Volltext  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
BeigabenLiteraturangaben
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0044-3247
URNurn:nbn:de:0111-pedocs-142018
SchlagwörterSozialisationsforschung; Sozialisation; Kind; Frühe Kindheit; Familie; Geschwister; Familienstruktur; Interaktion; Entwicklung; Empirische Untersuchung
AbstractAnhand von drei Beispielen wird in diesem Beitrag ein Versuch zur Erforschung von Sozialisationsprozessen in der Familie vorgestellt. Frühkindliche Sozialisation wird dabei als ein wechselseitiger Prozeß aufgefaßt, bei dem die Entwicklung des Kindes in den ersten Lebensjahren und die familiale Struktur ineinandergreifen. In einem über zwei Jahre dauernden Projekt wurden 16 Familien, die ihr zweites Kind bekamen, in ihrer alltäglichen Interaktion beobachtet. In einer ersten Analyse können für diesen Zeitraum drei Phasen unterschieden werden, in denen die Familie auf die Entwicklungsschübe des heranwachsenden zweiten Kindes eingeht und in denen sich strukturelle Veränderungen der familialen Interaktion zeigen. Den Schwerpunkt des Beitrags bilden Detailanalysen innerfamilialer Interaktion anhand einer spezifisch ausgewählten Problemsituation. Nach Ankunft des zweiten Kindes stellt sich in allen Familien gleichermaßen die sozialisatorische „Aufgabe“, das ältere Geschwister mit dem jüngeren bekanntzumachen, um so den Prozeß der Integration des zweiten Kindes in die Familie einzuleiten. In drei verschiedenen Familien wurden in vergleichbaren Situationen aus dem Strom des Alltagsgeschehens kleine Szenen herausgenommen, interpretiert und bezüglich ihrer strukturellen Eigenheiten miteinander verglichen. Durch ein derartiges Vorgehen wird es möglich, die Wechselwirkung von Entwicklung und Kontext, wie sie theoretisch im dialektischen Modell der Entwicklung zu Beginn des Beitrags konzipiert wird, unter natürlichen Bedingungen näher zu untersuchen. (DIPF/Orig.)
Erfasst vonDIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Frankfurt am Main
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Zeitschrift für Pädagogik" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)