Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorBrügelmann, Hans
TitelWer ist Analphabet?
QuelleAus: Balhorn, Heiko (Hrsg.); Brügelmann, Hans (Hrsg.): Welten der Schrift in der Erfahrung der Kinder. Konstanz: Faude (1987) S. 255-258
PDF als Volltext  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
ReiheLesen und Schreiben. 2
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; Sammelwerksbeitrag
ISBN3-922305-23-7
URNurn:nbn:de:0111-pedocs-188619
SchlagwörterAnalphabetismus; Analphabet; Legasthenie; Lese-Rechtschreib-Schwäche; Leseforschung; Lesekompetenz; Lesekultur; Leseleistung; Funktionaler Analphabetismus; Alphabetisierung
AbstractDer Begriff des „Analphabetismus“ hat in verschiedenen Kulturen und zu verschiedenen Zeiten eine unterschiedliche Bedeutung. Deshalb sind Vergleiche heutiger mit früheren Erhebungen kaum möglich, da die schriftsprachlichen Anforderungen im letzten Jahrhundert dramatisch zugenommen haben. Am Beispiel einer us-amerikanischen Studie des National Assessment of Educational Performance (NAEP) wird gezeigt, wie unterschiedlich die Anteile an „funktionalen Analphabet*innen“ ausfallen, je nachdem, welche konkreten Alltagsaufgaben man zum Maßstab macht. Entsprechende Studien werden für Deutschland gefordert [inzwischen realisiert mit l.e.o. 2012 und 2018].
Erfasst vonDIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Frankfurt am Main
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Die Wikipedia-ISBN-Suche verweist direkt auf eine Bezugsquelle Ihrer Wahl.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)