Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorenGille, Christoph; Jagusch, Birgit;
Sonst. PersonenPoetsch, Steffen (Mitarb.); Hilgers, Lisa (Mitarb.); Kronies, Antonia (Mitarb.); Drücker, Ansgar (Mitarb.); Seng, Sebastian (Mitarb.); Kerber, Alexander (Mitarb.); Yakin, Bejan (Mitarb.);
InstitutionForschungsinstitut für gesellschaftliche Weiterentwicklung
TitelDie Neue Rechte in der Sozialen Arbeit in NRW.
Exemplarische Analysen.
QuelleDüsseldorf: Forschungsinstitut für gesellschaftliche Weiterentwicklung (2019), 125 S.
PDF als Volltext  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
ReiheFGW-Studie Rechtspopulismus, soziale Frage & Demokratie. 03
BeigabenLiteraturangaben, Abbildungen
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; Monographie
ISSN2699-1446
SchlagwörterSoziale Arbeit; Sozialarbeit; Rechtsextremismus; Rechtsradikalismus; Populismus; Einfluss; Fragebogenerhebung; Expertenbefragung; Studie; Nordrhein-Westfalen;
AbstractSoziale Arbeit ist eng mit gesellschaftlichen Entwicklungen verbunden. Auch wenn Selbstverständnis und Positionierungen von Profession und Disziplin häufig den Anspruch erheben, neurechten Entwicklungen entgegen zu treten, können sie sich von den aktuellen gesellschaftlichen Verschiebungen in Richtung einer Normalisierung von rechtsnationalen Positionen nicht frei machen. Auf der Basis einer Fragebogenerhebung, einer Expert_innenbefragung und einer Dokumentenanalyse werden das Vorkommen, die Formen und die Strategien der Neuen Rechten in der Sozialen Arbeit in NRW untersucht. Dabei werden sowohl alle Regionen als auch alle Arbeitsbereiche der Sozialen Arbeit berücksichtigt und exemplarische Analysen zum Vorkommen vorgenommen. Auf der Basis der dadurch gewonnenen Daten können sowohl eigene Angebote als auch Einflussnahmen von außerhalb wie innerhalb etablierter Angebote Sozialer Arbeit durch extrem rechte Akteure ausgemacht werden. Dabei wird häufig an Themen angeknüpft, die Anschluss an ethnopluralistische und rassistische, antifeministische oder völkisch-nationale ideologische Narrative ermöglichen. Einfluss- und Landnahmeversuche finden sich in allen Regionen von NRW und vielen verschiedenen Arbeitsfeldern. (DIPF/Orig.).
Erfasst vonDIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Frankfurt am Main
UpdateNeueintrag 2020-02
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Da keine ISBN zur Verfügung steht, konnte leider kein (weiterer) URL generiert werden.
Bitte rufen Sie die Eingabemaske des Karlsruher Virtuellen Katalogs (KVK) auf
Dort haben Sie die Möglichkeit, in zahlreichen Bibliothekskatalogen selbst zu recherchieren.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)