Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorMayrberger, Kerstin
TitelEin didaktisches Modell für partizipative E-Learning-Szenarien. Forschendes Lernen mit digitalen Medien gestalten.
QuelleAus: Mandel, Schewa (Hrsg.); Rutishauser, Manuel (Hrsg.); Seiler Schiedt, Eva (Hrsg.): Digitale Medien für Lehre und Forschung. Münster ; New York ; München ; Berlin: Waxmann (2010) S. 363-375
PDF als Volltext  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
ReiheMedien in der Wissenschaft. 55
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; Sammelwerksbeitrag
ISSN1434-3436
ISBN978-3-8309-2385-5
URNurn:nbn:de:0111-pedocs-174229
SchlagwörterHochschuldidaktik; Modell; Weiterentwicklung; Forschendes Lernen; Studierender; Beteiligung; Forschung und Lehre; Lehrpersonal; Gestaltung; Lernumgebung; Analyse; Reflexionsvermögen; Partizipation; E-Learning; Szenarium; Mediendidaktik; Blended Learning; Digitale Medien; Informations- und Kommunikationstechnologie; Soziales Netzwerk; Portfolio
AbstractDas hochschuldidaktische Konzept des "Forschenden Lernens“ vertritt seit seiner Entwicklung in den 1970er Jahren den Anspruch, Studierenden schon in ihrem Studium eine Verbindung von Lernen und Forschen zu ermöglichen. Die Umsetzung des Forschenden Lernens in der (alltäglichen) akademischen Lehre kann in unterschiedlichen didaktischen Szenarien mit und ohne Medien erfolgen. In diesem Beitrag wird die Auffassung vertreten, dass partizipative Blendedlearning-Szenarien im Sinne eines Lernen 2.0 mit digitalen Medien besonders vielversprechende Umgebungen für forschendes Lernen darstellen. Um solche partizipativen E-Learning-Szenarien in der und für die Lehrpraxis identifizieren und differenzieren zu können, wird hier ein entsprechendes heuristisches Modell mit mediendidaktischem Fokus zur Diskussion gestellt. Anhand eines E-Learning-Szenarios zur Arbeit mit E-Portfolios im Sinne forschenden Lernens in der alltäglichen akademischen Lehre wird der Nutzen des Modells exemplarisch aufgezeigt und diskutiert. (DIPF/Orig.)
Erfasst vonDIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Frankfurt am Main
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Die Wikipedia-ISBN-Suche verweist direkt auf eine Bezugsquelle Ihrer Wahl.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)