Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorenMeißner, S.; Semper, I.; Roth, S.; Berkemeyer, N.
TitelGesunde Lehrkräfte durch kollegiale Fallberatung?
Ergebnisse einer qualitativen Evaluationsstudie im Rahmen des Projekts „Gesunde Lehrkräfte durch Gemeinschaft“.
Paralleltitel: Healthy teachers through peer consulting? Results of a qualitative evaluation study within the project “Healthy teachers through community”.
QuelleIn: Prävention und Gesundheitsförderung, 14 (2019) 1, S. 15-21
PDF als Volltext  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
BeigabenIllustrationen; Tabellen; Literaturangabe
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; online; Zeitschriftenaufsatz
ISSN1861-6755; 1861-6763
DOI10.1007/s11553-018-0684-8
SchlagwörterGesundheitsförderung; Reflexion (Phil); Kollegiale Beratung; Schule; Jena
AbstractHintergrund Die soziale Unterstützung im Kollegium zählt zu den bedeutsamsten Gesundheitsressourcen im Lehrkräfteberuf. In kollegialen Fallberatungen findet kollegialer Austausch strukturiert und lösungsorientiert statt. Wir untersuchen die professions- und entlastungsbezogenen Wirkungen kollegialer Fallberatungen, die im Rahmen schulartübergreifender Netzwerke über einen Zeitraum von einem Schuljahr eingeübt und durchgeführt wurden. Ziel der Arbeit Der Beitrag zeigt die professions- und gesundheitsbezogenen subjektiven Wirkungen kollegialer Fallberatungen auf und erfasst ausgehend von den Bewertungen der Teilnehmenden die damit einhergehenden Spannungsfelder. Material und Methode Inhaltsanalytisch ausgewertet wurden 19 leitfadenstützte Evaluationsinterviews von Teilnehmenden an den Lehrkräftenetzwerken, die nach Ende der Intervention durchgeführt wurden. Ergebnisse Wirkungen der Intervention wurden v. a. hinsichtlich: der Lösung konkreter Praxisprobleme, der Anregung von Reflexionsprozessen und der Belastungsreduktion durch soziale Unterstützung beschrieben. Die Implementierung und praktische Umsetzung kollegialer Fallberatungen im schulischen Kontext bewegt sich dabei vor dem Hintergrund folgender Spannungsfelder: Aufwand vs. Nutzen, schulintern vs. schulübergreifend und schulartspezifisch vs. schulartübergreifend. Schlussfolgerung Im Schulkontext bedarf es geeigneter Rahmenbedingungen, um die (un)mittelbaren Wirkungen der Methode zu entfalten. Schulübergreifende Gruppen bieten den Vorzug einer größeren Perspektivvielfalt. (Orig.).

Background Collegial support is one of the most important health resources for the teaching profession. Peer consulting is a structured and solution-oriented method of collegial exchange. We studied the effects of peer consulting on professional development and (psychological) relief among the participants of a cross-school network intervention, where peer consulting was practiced and carried out over a period of 1 school year. Objective The present article focuses on the professional and health related subjective effects of peer consulting and, based on the evaluations of the participants, captures the associated areas of conflict. Material and methods After the intervention 19 guided evaluation interviews of participants in the teaching staff network were conducted and evaluated by qualitative content analysis. Results Participants described the effects of the intervention related to solving of professional practice problems, inducing processes of reflection and reducing psychological stress by social support. The implementation of peer consulting in a school context is based on the following areas of conflict: effort vs. benefit, interschool vs. intraschool and school type-specific vs. interschool type. Conclusion Especially in the context of schools there is a need for suitable structural and material support in order to reveal the immediate or indirect effects of the method. Interschool groups provide the advantage of a larger variety of perspectives. (Orig.)
Erfasst vonExterner Selbsteintrag
UpdateNeueintrag 2020-05
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Prävention und Gesundheitsförderung" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)