Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorGumpert, Andrea
TitelLernen mit E-Portfolios: Selbstreflexionsfähigkeit als zentrales Kompetenzziel.
QuelleAus: Aßmann, Sandra (Hrsg.); Bettinger, Patrick (Hrsg.); Bücker, Diana (Hrsg.); Hofhues, Sandra (Hrsg.); Lucke, Ulrike (Hrsg.); Schiefner-Rohs, Mandy (Hrsg.); Schramm, Christin (Hrsg.); Schumann, Marlen (Hrsg.); van Treeck, Timo (Hrsg.): Lern- und Bildungsprozesse gestalten. Junges Forum Medien und Hochschulentwicklung (JFMH13). Münster ; New York: Waxmann (2016) S. 91-99
PDF als Volltext  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
ReiheMedien in der Wissenschaft. 70
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; Sammelwerksbeitrag
ISSN1434-3436
ISBN978-3-8309-3397-7 ; 978-3-8309-8397-2
URNurn:nbn:de:0111-pedocs-167774
SchlagwörterMedieneinsatz; Digitale Medien; E-Learning; Lernmodell; Portfolio; Student; Lernprozess; Selbstreflexion; Selbsteinschätzung; Lernkompetenz; Formative Evaluation; Mediennutzung; Befragung; Workshop; Technische Hochschule; Dresden
AbstractDie wissenschaftliche Auseinandersetzug mit selbstreflexivem Lernen nimmt gerade vor dem Hintergrund der Entwicklung des virtuellen Lernens und Lehrens einen hohen Stellenwert ein. Verbindlichkeiten wie regelmäßige Präsenzveranstaltungen mit persönlichen Kontakten zu Lehrenden und Lernpartnern nehmen ab und die Selbstorganisation sowie das selbstgesteuerte Erarbeiten von Inhalten gewinnen an Bedeutung. Eine Methode zur Förderung der Selbstreflexionsfähigkeit stellt die E-Portfolioarbeit dar: Zum einen werden Lernprodukte und Lernfortschritte ganz individuell rekapituliert und beurteilt, zum anderen sind die Prozesse der Kommunikation und Kollaboration unter Studierenden stark von reflektiertem Feedback geprägt. Für die Konzeption von Lernszenarien stellt sich die Frage, ob bzw. welche didaktischen Interventionen notwendig sind, um die bewusste Auseinandersetzung mit eigenen und fremden Lernleistungen und -fortschritten zu fördern. Vor dem Hintergrund dieser Problemstellung wurde eine Studie mit rund 100 Studierenden durchgeführt, die zeigen sollte, wie die Studierenden die E-Portfolioarbeit für ihr persönliches Lernen nutzen, welchen Einfluss die Technik hat und wie sich die E-Portfolioarbeit auf die Reflexionsfähigkeit und -tiefe auswirkt. (DIPF/Orig.)
Erfasst vonDIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Die Wikipedia-ISBN-Suche verweist direkt auf eine Bezugsquelle Ihrer Wahl.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)