Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorenKullmann, Harry; Hülshoff, Andreas
Titel„In erster Linie Kopfsache“!?
Einstellungen von Lehrkräften und Lehramtsstudierenden zu schulischer Inklusion: Theoretische Grundlagen und jüngere empirische Befunde.
QuelleAus: Baumert, Britta (Hrsg.); Willen, Mareike (Hrsg.): Zwischen Persönlichkeitsbildung und Leistungsentwicklung. Fachspezifische Zugänge zu inklusivem Unterricht im interdisziplinären Diskurs. Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt (2019) S. 49-69
PDF als Volltext  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
BeigabenLiteraturangaben
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; online; Sammelwerksbeitrag
ISBN978-3-7815-2323-4
SchlagwörterEinstellung (Psy); Lehrer; Inklusion; Sonderpädagogik; Schule
AbstractDer vorliegende Beitrag liefert zunächst eine theoretische Grundlegung von (inklusionsbezogenen) Einstellungen (Abschn. 2.) und stellt anschließend Beispiele jüngerer empirischer Befunde zu Ausprägungen, Prädiktoren und möglichen Wirkungen inklusionsbezogener Einstellungen von Lehrkräften und Lehramtsstudierenden vor (Abschn. 3 und 4). Diskutiert werden zudem Bereitschaften als ein Einstellungen und Handlungen verknüpfendes Element (Abschn. 5) sowie die zusammengefassten Ergebnisse einer explorativen Interviewstudie zu der Frage, welche Einstellungen und weitere Qualifikationen inklusionserfahrene Lehrkräfte von künftigen Kolleginnen und Kollegen erwarten (Abschn. 6). Im Ausblick schließlich wird ein kurzer Bezug zu Fragen der Leistungsentwicklung hergestellt, bevor Implikationen für die künftige Lehrer(fort)bildung skizziert werden (Abschn. 7). (Orig.).
Erfasst vonExterner Selbsteintrag
UpdateNeueintrag 2020-03
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Die Wikipedia-ISBN-Suche verweist direkt auf eine Bezugsquelle Ihrer Wahl.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)