Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorenOrr, Dominic; Lübcke, Maren; Schmidt, Philipp; Ebner, Markus; Wannemacher, Klaus; Ebner, Martin; Dohmen, Dieter
InstitutionGeschäftsstelle Hochschulforum Digitalisierung beim Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V. (Berlin)
TitelAHEAD - Internationales Horizon Scanning: Trendanalyse zu einer Hochschullandschaft in 2030.
QuelleEssen: Edition Stifterverband - Verwaltungsgesellschaft für Wissenschaftspflege mbH (2019), 79 S.
PDF als Volltext (1); PDF als Volltext (2); PDF als Volltext (3)  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
ReiheArbeitspapiere des Hochschulforums Digitalisierung. 42
BeigabenLiteraturangaben, Abbildungen, Tabellen
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; Monographie
ISSN2365-7081
DOIhttps://doi.org/10.5281/zenodo.2677655
SchlagwörterHochschulbildung; Digitalisierung; Studium; Hochschuldidaktik; Mediendidaktik; Didaktik; Lehren; Lernen; Hochschulwesen; Medienpädagogik; Deutschland
AbstractDie Trendanalyse der AHEAD-Studie legt nahe, dass neue Studienmodelle an Bedeutung gewinnen werden, ohne das bisherige Konzept vollständig abzulösen. Verändertes Lernverhalten hat Konsequenzen für die Steuerung und Finanzierung der Hochschulen, aber auch für die Anerkennung und Überführung von Kompetenzen und Lernmodulen in Hochschulabschlüsse. Die Digitalisierung verändert nicht nur die Anforderungen an die Qualifikationen und Kompetenzen von Hochschulabsolvent/innen, sondern hat voraussichtlich auch Auswirkungen auf das Lern- und Studierverhalten von Studierendengruppen. Zukünftig könnte es laut der AHEAD-Studie zur Hochschullandschaft 2030 vier unterschiedliche Lernmodelle in der Hochschullandschaft geben: Tamagotchi – das „klassische“ Modell des unmittelbaren Übergangs von der Schule an die Hochschulen, Jenga – ein verkürztes Erststudium, das im weiteren Lebensverlauf durch neue Lernblöcke erweitert wird, Transformer – das Konzept des späteren Übergangs an die Hochschule, z.B. nach einem Ausbildungsabschluss und Erwerbstätigkeit, sowie Lego – individuell kombinierbare Bildungsbausteine. Hierbei wird davon ausgegangen, dass die Lernenden unterschiedliche Module und Lerneinheiten bei unterschiedlichen Bildungsanbietern nachfragen und diese individuell zu einem Studienabschluss kombiniert und zusammengesetzt werden.
Erfasst vonDIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation
UpdateNeueintrag 2019-05
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Da keine ISBN zur Verfügung steht, konnte leider kein (weiterer) URL generiert werden.
Bitte rufen Sie die Eingabemaske des Karlsruher Virtuellen Katalogs (KVK) auf
Dort haben Sie die Möglichkeit, in zahlreichen Bibliothekskatalogen selbst zu recherchieren.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)