Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorFindenig, Ines
TitelGenerationenprojekte.
Orte des intergenerativen Engagements: Potentiale, Probleme und Grenzen. 1. Auflage.
QuelleOpladen; Berlin; Toronto: Budrich UniPress Ltd. (2017), 271 S.
PDF als Volltext  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
Diss., Universität Graz , 2016.
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; online; Monographie
ISBN978-3-86388-744-5
SchlagwörterGeneration; Freiwilligenarbeit; Alter; Junger Erwachsener; Alter Mensch; Generationenbeziehung; Sozialpädagogik; Erwachsenenbildung
AbstractNeue gesamtgesellschaftliche und individuelle Herausforderungen führen zu dem mehrfach angesprochenen Wunsch, verloren geglaubte Generationenbeziehungen wieder aufleben zu lassen. Dies wird durch den Zuwachs von intergenerativen Projekten sichtbar, in welchen vielfach außerfamiliäres intergeneratives Engagement stattfindet. Dieses wird als sozialpädagogische Komponente und Möglichkeit gesehen, nichtverwandte Generationen in einem nonformalen Setting begegnen zu lassen, in dem sich zentrale Bewusstseinsbildung für andere Generationen einstellen kann. Bislang findet sich dazu im deutschsprachigen Raum weder ein eigenständiges Handlungs- und Forschungsfeld, noch eine Systematisierung. Somit gestalten sich die Forschungsfragen und Ergebnisse des Buches motiviert durch das Interesse (1) nach einer erstmaligen, umfassenden Definition des intergenerativen Engagements, der Systematisierung und Darstellung von Generationenprojekten sowie deren Rahmenbedingungen, (2) nach der Herausarbeitung von dazugehörigen Qualitätsmerkmalen, als auch (3) nach einer Skizzierung von unterschiedlichen Potentialen, sowie bisher vermehrt verdeckten Problemen und Grenzbereichen. Ausgehend von einer aufeinander aufbauenden dreiteiligen Ergebungsmethodik (Sammlung anhand eigenständig entwickelter Online-Datenbank, halbstandardisierte Leitfadeninterviews mit Projektleitungen und Gruppendiskussionen mit Akteuren und Akteurinnen) werden die Forschungsfragen mittels qualitativer Inhaltsanalyse bezugnehmend, und in direkter Verbindung der generierten Daten und der bisher fragmentarischen Themenaufarbeitung ausgewertet. Die zentrale Überlegung des Buches stellt somit eine innovative umfassende Darstellung von Generationenprojekten und intergenerativem Engagement im außerfamiliären Kontext dar. (Verlag/DIPF/).
Erfasst vonExterner Selbsteintrag
UpdateNeueintrag 2019-05
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Die Wikipedia-ISBN-Suche verweist direkt auf eine Bezugsquelle Ihrer Wahl.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)