Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorSchlüter, Anne
TitelVergeschlechtlichung der Berufe - ein Vehikel zur Stabilisierung der herrschenden Geschlechterverhältnisse?
Historische Beispiele.
QuelleAus: Hurrle, Gerd (Hrsg.); u.a.: Wie bedingen sich Arbeit, Technik und Beruf im industriellen Prozess?. Dokumentation einer Tagung - 25. bis 27 Mai 1991. Marburg u.a.: Schüren (1994) S. 63-79    Verfügbarkeit 
ReiheGeschichte und Zukunft der industriellen Arbeit. 3
BeigabenLiteraturangaben, Abbildungen
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Sammelwerksbeitrag
ISBN3-89472-243-6
SchlagwörterBerufsbildung; Frauenbildung; Industriegesellschaft; Arbeit; Technik; Ausbildung; Geschlecht; Bildungsgeschichte; Berufspädagogik; Frau; Beruf; Deutschland (bis 1945)
AbstractWelche Berufe haben ihr Bild und Profil im Prozess der Industrialisierung zugunsten von Männern oder Frauen verändert? Die Genderization von Berufen hat nicht allein inhaltliche Gründe, es geht um Zuschreibungen und Zuweisungen. Was Frauenberufe oder Männerberufe sind, wird über Definitionsmacht geregelt. Historische Beispiele machen nachvollziehbar, wie Regulierungen in Bezug auf unqualifizierte und qualifizierte Arbeiten verlaufen.
Erfasst vonExterner Selbsteintrag
UpdateNeueintrag 2019-03
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Die Wikipedia-ISBN-Suche verweist direkt auf eine Bezugsquelle Ihrer Wahl.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)