Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorenBrinkmann, Erika; Rackwitz, Rüdiger-Philipp; Wespel, Manfred
TitelFreies Schreiben fördert die Rechtschreibentwicklung. Effekte einer Kurzförderung nach dem Spracherfahrungsansatz.
QuelleAus: Hofmann, Bernhard (Hrsg.): Legasthenie. Lese-Rechtschreibstörungen oder Lese-Rechtschreibschwierigkeiten? Theoretische Konzepte und praktische Erfahrungen mit Förderprogrammen. Berlin: Deutsche Gesellschaft für Lesen und Schreiben (2006) S. 150-163
PDF als Volltext (Autorenversion)  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
ReiheDeutsche Gesellschaft für Lesen und Schreiben: DGLS-Beiträge. 5
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; Sammelwerksbeitrag
ISBN978-3-9809663-4-4
URNurn:nbn:de:0111-pedocs-167003
SchlagwörterErhebung; Längsschnittuntersuchung; Förderprogramm; Förderung; Förderungsmaßnahme; Schuljahr 01; Grundschule; Freies Schreiben; Lese-Rechtschreib-Schwäche; Rechtschreibdidaktik; Schriftspracherwerb; Deutschland
AbstractIn dem hier mit seinem Konzept und seinen Befunden dokumentierten Projekt führte eine Zusatzförderung (freies, lautorientiertes Schreiben im Rahmen des Spracherfahrungsansatzes) bei sehr schwachen Erstklässler*innen zu deutlichen Fortschritten in der Rechtschreibentwicklung, ohne dass zuvor die - schwach entwickelte - phonologische Bewusstheit trainiert werden musste.
Erfasst vonDIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Frankfurt am Main
Update2019/3
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Die Wikipedia-ISBN-Suche verweist direkt auf eine Bezugsquelle Ihrer Wahl.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)