Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorenFilzmoser, Gaby; Jenewein, Franz; Jungmeier, Peter
TitelBildungshäuser: Begegnungsorte von regionaler Bedeutung.
Paralleltitel: Education centres (Bildungshäuser): meeting places of regional importance.
QuelleIn: Magazin Erwachsenenbildung.at, 13 (2019) 35-36, 9 S.
PDF als Volltext  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; Zeitschriftenaufsatz
ISSN1993-6818 ; 2076-2879
ISBN9783748172420
URNurn:nbn:de:0111-pedocs-166785
SchlagwörterBegegnungsstätte; Bildungshaus; Bildungseinrichtung; Lernort; Erwachsenenbildung; Lernumgebung; Erwachsenenbildungsstätte; Region; Arbeitsgemeinschaft; Raum; Österreich
AbstractBildungshäuser sind nicht nur Lernorte und Bildungsveranstalter, sondern Orte der Begegnung, des Austausches und der Kommunikation. Durch die Verankerung in der Region besitzen sie eine wichtige Rolle als Bildungs- und Wirtschaftsorganisation: Sie sind regionaler Arbeitgeber, fördern ökologisches Denken und Handeln und übernehmen vor Ort soziale Verantwortung. In den letzten Jahren, angestoßen durch die Diskussion um neue Lernkulturen und neue Lernwelten, hat sich, wie die AutorInnen dieses Beitrags ausführen, eine entgrenzte Sicht auf Lernräume und -umgebungen entwickelt. Für die Bildungshäuser stellen sich hier neue Herausforderungen und motivieren sie, sich als Raum für „Learning Communities“ zu verstehen und neue Lernkooperationen zu entwickeln. Ausgewählte Beispiele zeigen, wie dieser Wandel in den Bildungshäusern Gestalt nimmt, aber auch was Bildungshäuser von anderen Weiterbildungsanbietern und Seminarhotels unterscheidet: Sie sind Bildungseinrichtungen mit einem breiten Dienstleistungsspektrum, einem lernförderlichen Ambiente und mit Wohlfühlcharakter. Entsprechend ihrer Tradition, die dem pädagogischen Konzept nach Grundtvig folgt, wird Lernen und Leben unter einem Dach als eine didaktisch/pädagogische Zielsetzung gesehen. (DIPF/Orig.)

Education centres are not only places of learning and organisers of educational events but also places to meet, exchange and communicate. Because they are firmly rooted in the region, they have an important role to play as an educational and economic organisation: they are regional employers, promote ecological thinking and action and assume social responsibility at that location. In recent years, the authors explain, an unlimited perspective on learning spaces and environments has developed that was initiated by the discussion of new learning cultures and new learning worlds. This brings with it new challenges for the education centres and forces them to understand themselves as a space for “learning communities” and to develop new opportunities for cooperation. Several examples illustrate how this change is taking shape in the educational centres as well as what differentiates educational centres from other continuing education providers and seminar hotels. They are educational institutions that provide a broad range of services, create an atmosphere that promotes learning and foster a sense of well-being. In keeping with their tradition, which follows Grundtvig’s concept of education, learning and living are seen as a combined didactic/pedagogical goal. (DIPF/Orig.)
Erfasst vonDIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Magazin Erwachsenenbildung.at" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)