Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorenHechler, Daniel; Pasternack, Peer
TitelDigitalisierungstrategien und Digitalisierungspolicies an Hochschulen.
QuelleIn: Die Hochschule : Journal für Wissenschaft und Bildung, 26 (2017) 2, S. 84-105
PDF als Volltext  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; Zeitschriftenaufsatz
ISSN1618-9671
ISBN978-3-937573-61-8
URNurn:nbn:de:0111-pedocs-166520
SchlagwörterInformations- und Kommunikationstechnologie; Lehre; Digitalisierung; Informationstechnik; Medientechnik; Steuerung; Hochschulentwicklung; Hochschulleitung; Hochschulverwaltung; Hochschule; E-Learning; Organisationsentwicklung; Entwicklung; Infrastruktur; Strategie; Deutschland
AbstractDie Autoren unternehmen zunächst ein allgemeines Resümee der Beiträge beider "hochschule"-Themenhefte und kommen zu zwei zentralen Eindrücken: Zum einen wird Digitalisierung als medienrevolutionäre gesellschaftliche Transformation markiert, welche zugleich eine genuine Entwicklungschance der Hochschulen darstelle, die weit über die Adaption an gesellschaftliche Bedingungen hinausgehe (1.1.). Zum anderen könne sich Digitalisierung an den Hochschulen nicht lediglich punktuell vollziehen, sondern müsse als Querschnittsthema be- und verarbeitet werden (1.2.). Angesichts der Komplexität der Hochschuldigitalisierung lohnt es, sich grundlegende Bearbeitungsmuster in Erinnerung zu rufen und diese auf die Herausforderungen der Digitalisierung hin zu reflektieren. Dazu lässt sich die Unterscheidung von Strategien (2.) und Policies (3.) nutzen, indem Digitalisierungsstrategien und Digitalisierungspolicies unterschieden werden. Digitalisierungsstrategien sind noch keine Digitalisierung, aber sie können Handlungsprogramme dafür sein. Damit sie auch wirksame Handlungsprogramme werden, lassen sie sich in Digitalisierungspolicies einbauen, deren Programmierung sie dann bilden. Digitalisierungspolicies vermögen, anders als Strategien allein, eine hohe Responsibilität zu sichern, mit denen sich die Veränderungsgeschwindigkeiten im Digitalisierungsgeschehen einfangen lassen. (HoF/Text übernommen)
Erfasst vonDIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Die Hochschule : Journal für Wissenschaft und Bildung" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)