Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
Sonst. PersonenHoffmann-Ocon, Andreas (Red.); Criblez, Lucien (Red.)
InstitutionSektion Historische Bildungsforschung der DGfE in Verbindung mit der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) [Hrsg.]
TitelJahrbuch für Historische Bildungsforschung 2017. Schwerpunkt Scheinbarer Stillstand – Pädagogische Diskurse und Entwicklungen in den Achtzigerjahren.
QuelleBad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt (2018), 369 S.
PDF als Volltext  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
ReiheJahrbuch für historische Bildungsforschung. 23
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; Monographie
ISBN978-3-7815-2237-4
URNurn:nbn:de:0111-pedocs-166104
SchlagwörterHistorische Bildungsforschung; Bildungsgeschichte; Geschichte (Histor); Erziehungswissenschaft; Schulbuchforschung; Bildungstheorie; Gesamtschule; Bildungssystem; Schulreform; Berufsbiografie; Hochschulsystem; Hochschulreform; Interkulturelle Bildung; Curriculumreform; Abitur; Militärische Erziehung; Schüler-Lehrer-Beziehung; Schülergruppe; Unterrichtsgestaltung; Fabel; Landerziehungsheim; Reformpädagogik; Erziehungsphilosophie; Pädagogisierung; Autobiografie; 18. Jahrhundert; 19. Jahrhundert; Zeitgeschichte; Nachkriegsgeschichte; 80er Jahre; Deutschland; Deutschland-DDR; Großbritannien; Schweiz; Deutschland (bis 1945); Wickersdorf
AbstractMit dem Schwerpunkt des Jahrbuchs wird die Auseinandersetzung mit der zeitgeschichtlichen Phase der Achtzigerjahre gesucht. Im Unterschied zu den Abhandlungen etwa über die „1968er“ und später den 1970er Jahren haben die Achtzigerjahre in historischen Studien und populären Schriften bisher wenig Aufmerksamkeit gefunden – dies gilt nicht nur für die Historiographie im Allgemein, sondern auch für die pädagogische Historiographie im Besonderen. [...] Die Beiträge nähern sich den Achtzigerjahren aus unterschiedlichen Perspektiven an. Sie fokussieren einen Zeitraum, der bislang (noch) nicht im Mittelpunkt der pädagogischen Historiografie stand. Sie sollen erste Impulse für jüngere Forschende, die nicht einfach als Zeitzeugen oder sogar als Akteure gelten können, geben. Grundsätzlich stellt der Schwerpunkt aber auch einen Versuch dar, durch zeitgeschichtliche Erkundungen mit dem Fokus Achtzigerjahre der Antwort auf die Frage näher zu kommen, ob die Periodenoptik dazu geeignet ist, neue Sichtweisen auf bildungshistorisch relevante Gegenstände entstehen zu lassen. (DIPF/Orig.)
Erfasst vonDIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Die Wikipedia-ISBN-Suche verweist direkt auf eine Bezugsquelle Ihrer Wahl.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)