Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorenEggert, Susanne; Wagner, Ulrike
InstitutionJFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis
TitelGrundlagen zur Medienerziehung in der Familie. Studie. Expertise.
Quelle(2016), 43 S.
PDF als Volltext  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
ReiheMoFam – Mobile Medien in der Familie I
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; Monographie
URNurn:nbn:de:0111-pedocs-165609
SchlagwörterDigitale Medien; Medienpädagogik; Entwicklung; Kind; Jugendlicher; Familie; Mediennutzung; Beratung; Medienerziehung; Medienerfahrung; Entwicklungspsychologie; Entwicklungsaufgabe; Mediatisierung; Empirische Untersuchung; Forschungsprojekt; Studie; Bayern; Deutschland
AbstractIn immer mehr Bereichen des Familienalltags spielen Medien eine Rolle. Dieser Trend wird durch die derzeitige schnelle technische Weiterentwicklung unterstützt. Für Eltern und Familien stellen sich dadurch neue Fragen für den medienerzieherischen Alltag und es ergibt sich ein hoher Bedarf an medienerzieherischer Information und Beratung, deren Quellen sie sich nur teilweise selbst erschließen können. Auch Fachkräfte in unterschiedlichen Arbeitsfeldern wie z. B. der Kinder- und Jugendhilfe, der Kinderbetreuung, der Erziehungsberatung und der Familienhilfe sind gefordert, sich mit der zunehmenden Mediatisierung des Alltags von Kindern und Jugendlichen auseinanderzusetzen. Sowohl bei der pädagogischen Begleitung von Kindern und Jugendlichen stellen sich derartige Fragen, aber auch die Beratung und Unterstützung von Eltern muss den Medienumgang der Heranwachsenden im Blick haben. Ziel der Expertise ist es, die Rolle der Medien im Entwicklungsverlauf der Heranwachsenden von der Geburt bis zur Jugend im Kontext der Familie zu differenzieren, das vorhandene Wissen zu bündeln und Herausforderungen für die weitere Forschung zu formulieren.(DIPF/Orig.)
Erfasst vonDIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Da keine ISBN zur Verfügung steht, konnte leider kein (weiterer) URL generiert werden.
Bitte rufen Sie die Eingabemaske des Karlsruher Virtuellen Katalogs (KVK) auf.
Dort haben Sie die Möglichkeit, in zahlreichen Bibliothekskatalogen selbst zu recherchieren.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)