Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorenBürki, Rolf; Gautschi, Peter; Reuschenbach, Monika; Steinkrüger, Jan-Erik; Peter Tanner, Rolf
TitelZwischen Skylla und Charybdis. – Gedanken zur Entwicklung des Fachs «Räume, Zeiten, Gesellschaften» auf der Sekundarstufe I und in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung.
QuelleIn: Beiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung, 34 (2016) 3, S. 344-358
PDF als Volltext  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0259-353X
URNurn:nbn:de:0111-pedocs-139300
SchlagwörterLehrerbildung; Sekundarstufe I; Lehrplan; Naturwissenschaftliche Bildung; Sozialkunde; Geisteswissenschaftlicher Unterricht
AbstractSeit der Freigabe des Lehrplans 21 gibt das neue Integrationsfach «Räume, Zeiten, Gesellschaften» (RZG) viel zu reden. Anders als im Bereich «Natur und Technik» (NT), das drei Naturwissenschaften vereint, prallen bei RZG naturwissenschaftliche, historische und geisteswissenschaftliche Perspektiven aufeinander, die sich nur bedingt gleichschalten lassen. Daher sind Berührungspunkte geringer als in der Fachbezeichnung suggeriert und eine Bereichsdidaktik drängt sich primär aus formalen Gründen auf. Zudem sind die Kompetenzen im Lehrplan 21 für Geografie und Geschichte separat ausgewiesen. Es stellt sich aber dennoch die Frage, wie der Umgang mit einem neuen Sammelfach aussehen soll.

Since the release of the curriculum «Lehrplan 21», the new integrated school subject «Räume, Zeiten, Gesellschaften» («Spaces, Times, Societies», RZG) has caused much debate. Unlike «Natur und Technik» («Nature and Technology», NT), which unites the three natural sciences, in RZG there is a clash of perspectives from science, history and humanities, which can only be resolved to a certain point. Consequently, the synergies are smaller than suggested in the description of the subject. Moreover, the competences for geography and history are described separately in «Lehrplan 21». Still, the question remains how a new multiple subject should be treated.
Erfasst vonDIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Beiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)