Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorBerse, Christoph
TitelMehrdimensionale Bildung im Kontext kommunaler Bildungslandschaften. Bestandsaufnahme und Perspektiven.
QuelleOpladen, Farmington Hills: Budrich UniPress (2009), 233 S.
PDF als Volltext (1); PDF als Volltext (2)  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
Beigabengrafische Darstellungen; Literaturangaben S. 225-233
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; Monographie
ISBN978-3-940755-43-8
DOI10.3224/94075543
URNurn:nbn:de:0111-pedocs-158551
SchlagwörterForschungsmethode; Sozialer Raum; Schule; Ganztagsschule; Geschichte (Histor); Gerechtigkeit; Kommunalpolitik; Sozialpädagogik; Jugendarbeit; Jugendhilfe; Sozialarbeit; Diskussion; Kooperation; Organisation; Tagesbetreuung; Institution; Deutschland
AbstractDer Verfasser setzt den Schwerpunkt auf die Auseinandersetzung mit dem erweiterten Bildungsbegriff und seinen sozial- und erziehungswissenschaftlichen Bezügen, weil er in seiner Mehrdimensionalität für die Verständigung zwischen den beiden pädagogischen Systemen Jugendhilfe und Schule dient und somit als fachliche Brücke zur Herstellung eines gemeinsamen Bildungsverständnisses zwischen Jugendhilfe und Schule geeignet sein könnte. Damit bekommt er auch als praktische Leitlinie für die Herstellung von Integriertheit als Relationierungs- und Gestaltungsprinzip der Kooperation von Jugendhilfe und Schule eine Bedeutung. In diesem Kontext werden die Bedeutung der aktuellen Bildungsdebatte und die Auseinandersetzung mit den verschiedenen Bildungsverständnissen für die Selbstvergewisserungen innerhalb des fachpolitischen Diskurses der Kinder- und Jugendhilfe dargestellt. Vorgestellt werden auch die verschiedenen, z. T. kritischen Positionen einzelner Autoren sowie verbandliche Äußerungen aus der Kinder- und Jugendhilfe, die sich gegen eine ausschließliche und einseitige Verortung der Sozialen Arbeit in diesem Horizont des Projektes Bildung und der sich differenzierenden Bildungsangebote wenden. Anschließend wird auf der Grundlage von historischen und handlungsfeldspezifischen Reflexionen und vor dem Hintergrund der zunehmenden Entwicklung zur Ganztagsschule bzw. der Ganztagsbildung das im Kern von Ambivalenz bestimmte Verhältnis von Jugendhilfe und Schule diskutiert; es werden auch erste Vorschläge zur Gestaltung der Kooperation gemacht. Es werden vor dem spezifischen Reflexionshintergrund der Studie vier unterschiedliche Typen von Entwicklungsvarianten von Bildungslandschaften gebildet. Diese Typen entwickeln sich über die Reflexion der zentralen Bestandteile der untersuchten Bildungslandschaften: Raumvorstellung, Bildungsbegriff Kooperation von Jugendhilfe und Schule, Überlegungen zur Steuerung und zum Management im kommunalen Kontext. Abschließend werden vor dem Horizont des mehrdimensionalen Bildungsbegriffs und des Capability Approach kritische Anfragen an die Gestaltung einer Kommunalen Bildungslandschaft in der Stadt Essen gestellt und Perspektiven zur Gestaltung derselben entwickelt, die sich an den Vorstellungen der Mehrdimensionalität und der kooperativen Gestaltung der Zusammenarbeit von Jugendhilfe und Schule orientieren. (ICF2)
Erfasst vonDeutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung, Frankfurt am Main
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Die Wikipedia-ISBN-Suche verweist direkt auf eine Bezugsquelle Ihrer Wahl.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)