Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorenBergt, Anke; Kurtenbach, Stephanie; Finkbeiner, Gabriele
Titel"SP1-Kinder" - Eine heterogene Diagnosegruppe.
Children with speech and language disorder - a heterogeneous group.
QuelleIn: Praxis Sprache, 62 (2017) 4, S. 201-208
PDF als Volltext  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
BeigabenLiteraturangaben; Abbildungen
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN2193-9152
SchlagwörterEntwicklungsstörung; Störung; Sprachentwicklung; Sonderpädagogik
AbstractKinder mit Störungen der Sprachentwicklung weisen oft auch Auffälligkeiten in anderen Bereichen der Entwicklung, der Psyche, des Verhaltens und der Kognition auf. Die Literatur gibt hier lediglich für einzelne Störungsgebiete, die mit Sprachstörungen assoziiert werden, Antworten. Ziel der im Folgenden vorgestellten Untersuchung war es, mithilfe einer bundesweiten Befragung von Sprachtherapeuten und Logopäden Kinder, die im sprachtherapeutischen Praxisalltag unter dem Diagnoseschlüssel SP1 behandelt werden, genauer beschreiben zu können. Es wurden Informationen über in Sprachtherapie befindliche Kinder mit dem Indikationsschlüssel SP1 eingeholt. Leitende Fragestellungen waren folgende: Welche sprachtherapeutischen Indikationen haben die Kinder mit dem Indikationsschlüssel SP1? Welche nicht-sprachlichen Auffälligkeiten zeigen sie? Welche zusätzlichen Diagnosen und Verdachtsdiagnosen bestehen bei diesen Kindern? Welche weiteren therapeutischen Behandlungen und/oder Fördermaßnahmen erhalten sie? Die Ergebnisse zeigen, dass ein großer Prozentsatz (90 %) der in Sprachtherapie befindlichen Kinder der Diagnosegruppe SP1 neben sprachspezifischen Problemen noch weitere nicht-sprachliche Auffälligkeiten zeigen, die in vielen Fällen (55 %) auch noch anderweitig behandelt werden. Die Tragweite der Ergebnisse für die sprachtherapeutische Arbeit ist zu diskutieren: Können diese Kinder mit den gängigen sprachtherapeutischen Therapieprogrammen optimal behandelt werden? Ist für diese Kinder überhaupt eine Trennung zwischen SES und USES zu ziehen? (Orig.).

This study aims to reveal information about the many, unique needs of children with speech and language disorders. We obtained data from 130 children receiving treatment for speech and language disorders by collecting survey data among speech and language therapists. Our analyses show that over 90 % of the children studied also suffer from additional developmental disorders. These include hyperkinetic disorders, conduct disorders, and specific developmental disorders of motor function. More than half of the children receive further therapeutic treatment or special education as a result of their many, specific needs. (Orig.).
Erfasst vonExterner Selbsteintrag
Update2019/3
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Praxis Sprache" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)