Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorenMuerner, Christian; Sierck, Udo
TitelBehinderung.
Chronik eines Jahrhunderts.
QuelleWeinheim u.a.: Beltz Juventa (2012), 142 S.    Verfügbarkeit 
BeigabenLiteratur- und URL-Angaben
ZusatzinformationInhaltsverzeichnis
Rezension
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Monographie
ISBN3-7799-2840-X; 978-3-7799-2840-9
SchlagwörterSelbstbestimmung; Akzeptanz; Gleichstellung; Kind; Eugenik; Inklusion; Geschichte (Histor); Gesetzgebung; Menschenrechte; Menschenwürde; Partizipation; Politik; Berufsausbildung; Behindertenhilfe; Behinderung; Rehabilitation; Schwerbehinderung; Sonderpädagogik; Sonderpädagogischer Förderbedarf; Sonderschule; Betreuung; Integration; Maßnahme; Elternverein; Jugendlicher; Körperbehinderter; Deutschland; Deutschland (bis 1945); Deutschland-BRD
AbstractDie Autoren blicken auf hundert Jahre Behindertenpolitik zurück. Sie zeichnen in kurzen Kapiteln anhand historisch markanter Daten und Ereignisse nach, wie der Begriff Behinderung entstand und sich seine inhaltliche Bedeutung stetig wandelte. Erkennbar werden Entwicklungen und Veränderungen, die im Laufe eines Jahrhunderts die Chancen zur Partizipation und Akzeptanz behinderter Personen bedrohen oder eröffnen. Das Buch wendet sich sowohl an die interessierte Öffentlichkeit als auch an die fachwissenschaftliche Diskussion. Es bietet einen geschichtlichen Überblick wie die Möglichkeit, sich zu Stichpunkten wie Eugenik, Stellvertretung, Selbstbestimmung, Würde oder Inklusion ein Bild zu machen. (DIPF/Orig.).
Erfasst vonDIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Frankfurt am Main
Update2013/1
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Die Wikipedia-ISBN-Suche verweist direkt auf eine Bezugsquelle Ihrer Wahl.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)