Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorenZlatkin-Troitschanskaia, Olga; Breuer, Klaus
TitelWirtschaftspädagogisches Studium an der Uni Mainz. Ein polyvalenter Bachelor und Master of Science in Wirtschaftspädagogik.
QuelleIn: Erziehungswissenschaft, 21 (2010) 40, S. 125-133
PDF als Volltext  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0938-5363
URNurn:nbn:de:0111-opus-27582
SchlagwörterErziehungswissenschaft; Polyvalenz; Wirtschaftspädagogik; Studium; Universität; Bologna-Prozess; Gestufter Studiengang; Studienstruktur; Studienziel; Studiengang; Wirtschaftswissenschaft; Master-Studiengang; Bachelor-Studiengang; Leitidee; Umstrukturierung; Deutschland; Mainz
AbstractDie Autoren betrachten den 2007 akkreditierten Bachelor- und Masterstudiengang Wirtschaftspädagogik, der zum Wintersemester 2007/08 bzw. zum Wintersemester 2009/10 an der Universität Mainz eingeführt wurde und der zu den ersten großen Studiengängen der Johannes Gutenberg-Universität gehört, die nach dem Bologna-Modell umgestellt wurden. Nach einigen Vorbemerkungen zur Implementierung des Studiengangs führen sie a) die Ziele des Bachelor- und Masterstudiums Wirtschaftspädagogik, b) die Leitideen der Mainzer Wirtschaftspädagogik sowie c) die Struktur der neuen wirtschaftpädagogischen Studiengänge (für den Bachelor of Science sowie den Master of Science) aus. (DIPF/ ssch).
Erfasst vonDIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Frankfurt am Main
Update2011/2
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Erziehungswissenschaft" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)