Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
Autor/inMichalowski, Ines
TitelIntegrationstests oder Assimilationstests?
Eine deutsche Inhaltsanalyse.
Gefälligkeitsübersetzung: Integration tests or assimilation tests? A German content analysis.
QuelleAus: Baasner, Frank (Hrsg.): Migration und Integration in Europa. Baden-Baden: Nomos Verl.-Ges. (2010) S. 241-261    Verfügbarkeit 
ReiheDenkart Europa. 11
Beigabengrafische Darstellungen
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Sammelwerksbeitrag
SchlagwörterWissen; Testkonstruktion; Anpassung; Leitbild; Test; Ausländerpolitik; Einbürgerung; Integrationspolitik; Politische Bildung; Sozialkunde; Staatsangehörigkeit; Diskurs; Zuwanderung; Deutschland
AbstractZiel des Beitrags ist es, den Inhalt gesellschaftskundlicher Tests für Neuzuwanderer und Einbürgerungskandidaten in Deutschland genauer zu untersuchen. Dabei wird auch der den Integrationstests häufig gemachte Vorwurf, indirekte Assimilationstests zu sein, diskutiert. In einem ersten Schritt werden drei verschiedene theoretische Ansätze vorgestellt, die erklären, warum eine Reihe nordwesteuropäischer Staaten in den vergangenen Jahren verstärkt Integrationsanforderungen an Zuwanderer gestellt haben. Darauf aufbauend werden in einem zweiten Schritt die verschiedenen Integrationsanforderungen in Deutschland unter besonderer Berücksichtigung gesellschaftskundlicher Tests genauer dargestellt. Unter Berücksichtigung der drei im ersten Schritt vorgestellten Erklärungsansätze und der im zweiten Schritt durchgeführten Inhaltsanalyse wird abschließend diskutiert, welcher Erklärungsansatz als überzeugend gelten kann. Während der erste Erklärungsansatz den Wunsch nach einer "normativen Integration" im Sinne moralisch-kultureller Normen als Grund für gestiegene Integrationsanforderungen anführt, grenzen sich der zweite und dritte Erklärungsansatz von dieser Idee ab und lenken stattdessen das Augenmerk auf die Einforderung ökonomischer beziehungsweise politischer Normen. (ICA2).
Erfasst vonGESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften, Mannheim
Update2011/2
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Da keine ISBN zur Verfügung steht, konnte leider kein (weiterer) URL generiert werden.
Bitte rufen Sie die Eingabemaske des Karlsruher Virtuellen Katalogs (KVK) auf
Dort haben Sie die Möglichkeit, in zahlreichen Bibliothekskatalogen selbst zu recherchieren.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)